Spielbericht SV Viktoria Wertheim – SV Osterburken 1 : 0 . Starke Viktoria siegt trotz Unterzahl

Viktoria zeigt Klasse

Archivbild : SV Viktoria Wertheim

Auf schwerem Geläuf tasteten sich beide Mannschaften zunächst ab und vieles spielte sich im Mittelfeld ab. In der 17. Spielminute dann die große Chance für Stefan Sachnjuk, doch im 1 gegen 1 alleine gegen Gästetorwart Trautmann zog er den Kürzeren und setzte den Ball an den Pfosten. Die Partie nahm in der Folge an Fahrt auf. In der 34. min ein herrlicher Schuss von Anton Ochs aus der Drehung, doch wiederum Trautmann im Tor des SV Osterburken konnte sich auszeichnen und rettete in höchster Not gerade noch so mit den Fingerspitzen. Die einzige gute Chance für die Gäste hatte Gästespielmacher Bender, der mit einem Distanzschuss an der Latte scheiterte. So ging es mit einem gerechten Unentschieden in die Pause.

 

Die zweite Halbzeit sollte ein Krimi für die Zuschauer werden mit dem glücklicheren Ende für die SV Viktoria.

Doch der Reihe nach: Beide Mannschaften kamen mit dem Willen aus der Kabine das Spiel für sich zu entscheiden. In der 58. Minute dann eine strittige Schiedsrichterentscheidung. Sandro Hensel geht nach Meinung des Schiedsrichters zu energisch zum Ball und trifft dabei den Gegenspieler am Fuß, sicherlich ein Foul, aber mit der Roten Karte ist der Schiedsrichter hier zu hart in seiner Entscheidung. In Unterzahl riskierte Osterburken mehr und stellte auf drei Stürmer um. Die Viktoria war über Konter jedoch stets brandgefährlich. In der 75. Minute dann der nächste Platzverweis für die Viktoria. Der bereits verwarnte Pascal Greulich schlug den Ball nach Pfiff des Schiedsrichters weg. Die Ampelkarte war an dieser Stelle regelkonform. Mit doppelter Unterzahl versuchte Osterburken in der Folge weiter Druck zu machen, doch man merkte den Gästen an, dass sie konditionelle Probleme hatten. Die Viktoria schaffte durch die Aktivposten Ratter, Gogollok, Jörg und Ochs immer wieder Entlastung. In der 84. Minute dann die Riesenmöglichkeit für Jörg zum Siegtreffer. Sein Schuss aus 11 Metern konnte der klasse aufgelegte Trautmann an den Posten lenken. Als sich viele schon mit dem Unentschieden abgefunden hatten schlug die Stunde von Rafael „Gogo“ Gogollok: In der 90. min traf er aus dem Getümmel heraus in die Maschen. Ein Tor des absoluten Willens und eine insgesamt herausragende Moral der Viktoria in der zweiten Halbzeit.
Schiedsrichter: Mika Forster (Oberderdingen)
Zuschauer: 110

Aufstellung SV Viktoria Wertheim

1 Eckhardt, Marcel
4 Greulich, Pascal
5 Gogollok, Rafael
6 Ratter, Roman
7 Elshani, Labinot (72. min Elshani, Qendrim Nr. 3)
10 Hensel, Sandro
11 Ochs, Anton
13 Scheurich, Gregor (C)(64. min Spät, Alexander Nr. 12)
14 Sachnjuk, Stefan (46. min Jörg, Andrej Nr. 8)
15 Helfenstein, Eduard
18 Wenzel, Jonas

Aufstellung SV Osterburken

23 Trautmann, Philipp
3 Baumgart, Florian
4 Baumann, Maximilian
5 Gutenberg, Michael
6 Titarenko, Alex
7 Schmitt, Timeo (39. min Wohlgemuth, Pascal Nr. 13)
8 Elert, Johannes
9 Eckel, Sebastian (66 min Zimmermann, Björn Nr. 14)
10 Bender, Simon
11 Siemens, Eduard
16 Letzgus, Andreas (C)