Sportverein kündigt Auszubildendem wegen AfD-Aktivitäten – Unvereinbarkeit mit Werten des Vereins

Vorstand des Elmshorner MTV verweist auf Unvereinbarkeit mit Werten des Vereins

Osnabrück. Der Elmshorner Männer-Turnverein (EMTV) hat einem Auszubildenden fristlos gekündigt und begründet den Schritt gegenüber der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (NOZ), mit den Aktivitäten des Mannes in der AfD. Der 23-Jährige ist seit Anfang Februar Vorsitzender des Elmshorner Ortsverbandes der Partei und ist nach Einschätzung der Vereinsspitze Anhänger des rechtsnationalen „Flügels“ der Partei, den der Verfassungsschutz als Verdachtsfall einstuft.

„Wir haben arbeitsrechtliche Schritte eingeleitet“, bestätigte EMTV-Vorstand Jens Berendsen der „NOZ“. „Das Verhalten und die Aussagen sind mit dem Wertekanon unseres Sportvereins nicht vereinbar“, so der Vorsitzende des Vereins mit mehr als 5000 Mitgliedern weiter. Der Beschluss zur fristlosen Kündigung sei im Vorstand einstimmig gefasst worden.

Der 23-Jährige, der eine Ausbildung zum Sport- und Fitnesskaufmann machte, wollte sich auf Nachfrage der Redaktion nicht äußern.

 

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*