Sprengung eines Geldautomaten – Maskierte Täter flüchten mit Beute in Höhe von 93.000 Euro

JuergenGER / Pixabay Archivbild Polizeihubschrauber im Einsatz

Sprengung eines Geldautomaten – Maskierte Täter flüchten mit Beute in Höhe von 93.000 Euro – Hoher Sachschaden

KLEINOSTHEIM, LKR. ASCHAFFENBURG. Am frühen Dienstagmorgen haben Unbekannte offenbar mit Gas den Geldautomaten einer Bankfiliale aufgesprengt. Die Explosion verursachte einen erheblichen Sachschaden, den Tätern gelang es mit ihrer Beute in Höhe von 93.000 Euro zu flüchten. Die Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Aschaffenburg geführt.

 

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hat sich die Tat kurz vor 02:00 Uhr ereignet. Mit Aufbruchswerkzeug und einer Gasflasche ausgestattet brachen drei bis vier maskierte und dunkel gekleidete Personen die Eingangstür zur Bankfiliale in der Aschaffenburger Straße auf und machten sich in der Folge an den Geldautomaten zu schaffen. Aufgrund vorliegender Erkenntnisse ist davon auszugehen, dass die Täter mindestens einen der Geldautomaten mit Gas gesprengt haben. Durch die Sprengung entstand im Innenraum der Bank ein Sachschaden von mindestens 150.000 Euro. Die Täter flüchteten anschließend vermutlich in einem dunklen Pkw.

Unmittelbar nach Eingang der Mitteilung hatte die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eine Fahndung nach den Flüchtigen eingeleitet, die jedoch ergebnislos verlief. Die weiteren Ermittlungen hat noch in den frühen Morgenstunden die Kriminalpolizei Aschaffenburg übernommen.

 

Bei der Aufklärung des Falles setzt der Sachbearbeiter nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:

  • Wer hat in der Nacht von Montag auf Dienstag im Bereich der Bankfiliale verdächtige Personen oder Fahrzeuge festgestellt?
  • Wer ist möglicherweise auf die Maskierten aufmerksam geworden?
  • Wer hat die Täter eventuell bei ihrer Flucht, vermutlich in einem dunklen Pkw, beobachtet?
  • Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

 

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Aschaffenburg unter Tel. 06021/857-1732 in Verbindung zu setzen.

 

PP Unterfranken