Stadtverwaltung Wertheim : Das ist neu bei der Abfallentsorgung – Gebührenbescheid statt Müllmarkenkauf

 

Im neuen Jahr brauchen die Haushalte keine Müllmarken mehr, sie erhalten im Mai einen Gebührenbescheid über die Kosten der Abfallentsorgung. Foto: AWMT

Bei der Abfallentsorgung im Landkreis gibt es im neuen Jahr einige Änderungen. Künftig müssen Privathaushalte und Gewerbetreibende zum Jahresbeginn keine Müllmarke mehr kaufen. Stattdessen, darüber informiert nochmals der Abfallwirtschaftsbetrieb Main-Tauber-Kreis (AWMT), erhält jeder Haushalt oder Betrieb im Frühjahr einen Gebührenbescheid für das laufende Jahr. Die Müllgebühr kann dann an den AWMT überwiesen oder über ein SEPA-Mandat abgebucht werden.

Alle Haushalte und Gewerbebetriebe im Main-Tauber-Kreis haben im Dezember 2019 einen Mustergebührenbescheid für 2020 erhalten. Die Empfängerinnen und Empfänger wurden gebeten, die darin gemachten Angaben zu überprüfen und notwendige Korrekturen schriftlich an den AWMT zu melden. Eine Vielzahl an Änderungswünschen sind bereits eingegangen. Diese werden bis zum Versand des endgültigen Gebührenbescheids erfasst und korrigiert.

Gebührenbescheid

Aus arbeitstechnischen und zeitlichen Gründen, so informiert der AWMT, sind keine Empfangsbestätigungen und Rückmeldungen zu den übersandten Änderungswünschen möglich. Die Korrekturen werden im echten Gebührenbescheid eingepflegt, der im Mai zugesandt wird.

Der AWMT weist nochmals darauf hin, dass aufgrund des Mustergebührenbescheids keine Zahlungen zu leisten sind. Sein Ziel war allein die Schaffung eines korrekten Datenbestandes vor Versand des echten Gebührenbescheids. Bereits überwiesene Beträge werden mit dem echten Gebührenbescheid verrechnet.

Individueller Abfallkalender

Der AWMT hat Mitte Dezember 2019 erstmals an jeden Privathaushalt und jeden Gewerbebetrieb im Main-Tauber-Kreis einen individuellen Abfallkalender per Post versendet. Falls der zugesandte Kalender nicht alle Angaben enthalten hat, kann die Übersicht mit allen Leerungsterminen auch unter www.main-tauber-kreis.de/abfallkalender als PDF-Datei heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Weitere Informationen zur Abfallwirtschaft können der weiterhin gültigen Ratgeberbroschüre 2019 entnommen und unter www.main-tauber-kreis.de/abfallwirtschaft abgerufen werden.

Unbechippte Tonnen

Alle Müllgefäße werden noch bis Ende März von den Entsorgungsunternehmen geleert, ausgenommen sind falsch befüllte Mülltonnen. Der AWMT wird noch bis Ende März Mülltonnen nachrüsten, die bisher keinen Chip erhalten haben. Wenn die Entsorgungsunternehmen feststellen, dass an einer Tonne der Chip fehlt, werden sie zunächst ein Infoblatt unter den Tonnendeckel klemmen bzw. einen Beanstandungsaufkleber auf den Deckel kleben. Der AWMT bittet die betroffenen Bürgerinnen und Bürger um telefonische bzw. schriftliche Kontaktaufnahme zur Vereinbarung eines Termins zum Nachbechippen.

Sperrmüll-Anmeldung

Die Postkarten zur Anforderung der Sperrmüll- und Altholzabfuhr für das Jahr 2020 liegen bei den Bürgerbüros der Städte und Gemeinden in einem Faltblatt aus. Hier sind auch weitere Termine für die Schadstoffsammlung und die Kühl- und Gefriergerätesammlung vermerkt. Im Faltblatt sind auch die Entsorgungseinrichtungen in der Umgebung mit Öffnungszeiten zu finden. Ohne Gang zum Rathaus kann die komfortable Online-Anmeldung unter www.main-tauber-kreis.de/sperrmuell-anmelden genutzt werden.

Quelle : Wertheim.de

https://wertheimerportal.de/bilder-wertheimer-weihnachtsmarkt-adventskalender-tag-14-im-da-barista-und-spitzer-turm-mit-nachtaufnahmen-14-12-2017/