Stadtverwaltung Wertheim : Echte Stradivari erklingt im Schlösschen – Violinkonzert mit Anne Luisa Kramb

Violinistin Anne Luisa Kramb gastiert am Samstag im Hofgartenschlösschen. Foto: Anne Luisa Kramb

Das vorweihnachtliche Schlösschenkonzert gehört schon seit Jahren zum festen Bestandteil des Kulturprogramms in Wertheim. Am Samstag, 30. November findet um 20 Uhr im Gartensaal des Hofgartenschlösschens das Konzert „Musik auf der Stradivari ‚Paganini’ von 1724“ statt. Es musizieren Violinistin Anne Luisa Kramb und Pianist Julius Friedrich Asal. Die Alfred-Prassek-Stiftung veranstaltet das Konzert mit Unterstützung der Jürgen-Ponto-Stiftung, heißt es in der Ankündigung des Förderkreises Schlösschen im Hofgarten.

Anne Luisa Kramb wurde 2000 in Aschaffenburg geboren und spielt seit ihrem vierten Lebensjahr Violine. Sie studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main, an der Musikhochschule Würzburg sowie an der Kunstschule „Kronberg Academy“. Seit 2019 ist sie bei Professorin Antje Weithaas an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin.

Kramb hat bereits zahlreiche internationale Preise gewonnen und ist Stipendiatin der Jürgen-Ponto-Stiftung. Die junge Künstlerin konzertierte unter anderem gemeinsam mit Anne-Sophie Mutter, Christoph Eschenbach, Gidon Kremer sowie Sir Simon Rattle. Anne Luisa Kramb spielt eine Violine von Antonio Stradivari, die ihr aus Privatbesitz zur Verfügung gestellt wird. Die Violine war bis 1840 im Besitz von Niccolò Paganini.

Begleitet wird Anne Luisa Kramb auf dem Klavier von Julius Friedrich Asal, der 1997 geboren wurde. Asal studierte ebenfalls an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Seit 2017 ist er an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin.

Auf dem Programm steht Ludwig van Beethovens Sonate für Violine und Klavier Nr. 9, A-Dur op. 47, die sog. „Kreutzer-Sonate“. Sie entstand 1802 und beginnt mit einem Solo für Violine. Sie wurde von Beethoven dem französischen Geiger Rodolphe Kreutzer (1766 bis 1831) nachträglich gewidmet und ist charakterisiert durch ihre Klangfülle.

Nach der Pause folgt die Sonate für Violine und Klavier in A-Dur, die César Franck im Sommer 1886 komponierte. Franck hat diese Sonate dem damals äußerst berühmten Geiger Eugène Ysaie zugeeignet, der sie in Brüssel uraufführte. Sie gilt als eine der bedeutendsten Violinsonaten des „Fin de siècle“.

Der Eintritt beträgt 15 Euro. Die Gesamteinnahmen kommen dem Museum „Schlösschen im Hofgarten“ zugute. Nach dem Konzert sind die Besucher zu einem kleinen Empfang im Schlösschen eingeladen. Karten gibt es im Fotoatelier Schäfer, Lindenstraße 14, in Wertheim, oder bei Familie Arnold unter Telefon unter 09342/6183.

Quelle : Wertheim.de
https://wertheimerportal.de/bilder-wertheimer-weihnachtsmarkt-adventskalender-tag-14-im-da-barista-und-spitzer-turm-mit-nachtaufnahmen-14-12-2017/

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*