Stadtverwaltung Wertheim : Fachmännische Beratung zum Schutz vor Einbrüchen

Polizei eröffnet neue Anlaufstelle in Tauberbischofsheim

Auch im Main-Tauber-Kreis gibt es in Zukunft die Möglichkeit, sich in einer Beratungsstelle der Polizei über den Schutz gegen Einbrüche zu informieren. Das neue Büro wird am Sonntag, 25. Oktober, in Tauberbischofsheim im Rahmen des bundesweiten Tags des Einbruchsschutzes eingeweiht. Für Besucher ist es an diesem Tag von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

Wie sollten Fenster und Türen geschaffen sein, um als einbruchshemmend zu gelten? Warum und wo sind abschließbare Fenstergriffe sinnvoll? Solche und viele andere Fragen beantworten die Präventionsbeamten in Zukunft fachmännisch mit Hilfe von entsprechenden Exponaten in der Beratungsstelle im Polizeigebäude, Hauptstraße 91 in Tauberbischofsheim. So erfährt der Bürger kostenlos am greifbaren Objekt, wie er seine eigenen vier Wände sicherer machen kann.

Das Polizeipräsidium Heilbronn weist darauf hin, dass erfahrungsgemäß besonders im Herbst die Zahl der Wohnungseinbrüche wegen der früheren Dämmerung, zunimmt. 2014 gab es laut Statistik 806 Fälle von Wohnungseinbrüchen, im Jahr zuvor waren es noch 471.

Als erfreulich bezeichnet es Polizeipräsident Hartmut Grasmück, dass 2014 fast jeder zweite Einbruch scheiterte. “Gerade der Sicherungsaspekt spielt bei Wohnungseinbrüchen eine große Rolle. Wird es den Tätern durch entsprechende technische Sicherungsmaßnahmen schwer gemacht, in ein Objekt einzudringen, so lassen sie hiervon eher ab”, so Grasmück. “Ein Einbruch muss aus Sicht der Täter schnell und geräuschlos von sich gehen – alles andere bringt die Gefahr der Entdeckung mit sich”.

Für 2015 bewegen sich die Wohnungseinbrüche im Präsidiumsbereich Heilbronn auf weiterhin hohem Niveau. Deshalb betont Hartmut Grasmück den hohen Stellenwert der Prävention in diesem Bereich. Wertvolle Tipps zur Eigentumssicherung geben die kompetenten Berater der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle ab 25. Oktober in Tauberbischofsheim unter der Telefonnummer 09341/81-1125. Die Berater kommen nach Terminvereinbarung auch direkt nach Hause, um eine individuelle, kostenlose und unverbindliche “Vor-Ort-Beratung” mit einer Schwachstellenanalyse durchzuführen.

Die Bürgerinnen und Bürger sind für Grasmück wichtige Partner bei der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen. In diesem Zusammenhang appelliert er: “Bei der Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen sind wir ganz besonders auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Greifen Sie schnell zum Telefon und wählen die “110”, wenn Sie in Ihrer Umgebung verdächtige Wahrnehmungen machen. Notieren Sie sich die Kennzeichen verdächtiger Fahrzeuge und geben dies sofort an die Polizei weiter. Achten Sie auf Fremde, die sich in auffälliger Weise an oder bereits auf Nachbargrundstücken aufhalten.”

Stadtverwaltung Wertheim