Stadtverwaltung Wertheim : Kitas kehren Ende Juni zum Regelbetrieb zurück – Besuch soll dann für alle Kinder wieder möglich sein

Weitere Lockerungen

Foto: Stadt Wertheim

Ab dem 29. Juni soll es in den Wertheimer Kindertagesstätten einen „Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen“ geben. Das Land Baden-Württemberg hat dafür Eckpunkte festgelegt, die entsprechende Verordnung wird in Kürze erwartet. „Wir arbeiten alle heftig daran, dass ab diesem Tag alle Mädchen und Jungen die Einrichtungen wieder besuchen können“, berichtete Fachbereichsleiter Helmut Wießner in der heutigen Schaltkonferenz des Corona-Lenkungsstabes der Stadtverwaltung. Auch Neuaufnahmen und die Eingewöhnung des neuen Kindergartenjahrgangs sollen dann möglich sein.

Gelingen könne das nur, wenn alle Beteiligten zu Achtsamkeit und aktiver Mitwirkung bereit seien, war man sich im Lenkungsstab einig. Würden die Hygieneregeln nicht eingehalten, erhöhe sich das Risiko einer Infektionsverbreitung mit der Folge, dass die Gruppe beziehungsweise die Einrichtung wieder geschlossen werden müsste. „Ich gehe aber davon aus, dass wir das hinbekommen“, zeigte sich Oberbürgermeister Markus Herrera Torrez „angesichts der Erfahrungen der vergangenen Wochen“ zuversichtlich.

Keine Abstandsregeln für Kinder
Das Konzept für den Regelbetrieb unter Pandemiebedingungen soll auch für das gesamte Kindergartenjahr 2020/21 gelten. In Bezug auf die Anzahl der Gruppen, deren Größe und die Betreuungszeiten orientiert es sich an der Betriebserlaubnis der jeweiligen Einrichtungen. Die Abstandsregelung für Kinder hebt das Land Baden-Württemberg auf. Es beruft sich dabei auf erste Erkenntnisse einer Studie der Universitätsklinik Heidelberg, nach der Kinder bei der Verbreitung des Virus eine untergeordnete Rolle spielen. Es sollen aber feste Gruppen möglichst ohne Durchmischung gebildet werden. Die Mindestpersonalzahl kann unterschritten werden, sofern die Aufsichtspflicht gesichert ist. Der Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Kinderbetreuungseinrichtung bleibt weiterhin vorerst ausgesetzt.

Mehr Präsenzunterricht in Schulen
Mit dem Ende der Pfingstferien startet für die Schülerinnen und Schüler aller Klassenstufen an den allgemein bildenden und beruflichen Schulen ein rollierendes System aus Fernlernen und Präsenzunterricht. Die vierten Grundschulklassen gehen schon seit 18. Mai wieder zur Schule. Nun werden auch die ersten bis dritten Klassen der Grundschulen einbezogenen ebenso wie alle Klassenstufen an den Gymnasien, Realschulen, Haupt- und Werkrealschulen, Gemeinschaftsschulen und Sonderpädagogischen Beratungszentren. Für die Grundschulen hat das Kultusministerium ebenfalls ab Ende Juni die Rückkehr zum Normalbetrieb angekündigt.

Weitere Lockerungen
Mit der Neufassung der Corona-Verordnung Sportwettkämpfe sind nun auch im Breitensport wieder Wettkämpfe und Wettbewerbe möglich. Teilnehmen dürfen bis zu 99 Sportlerinnen und Sportler, Besucher bleiben aber weiterhin ausgeschlossen. Es gelten Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen, die beachtet werden müssen. Über diese wichtige Änderung hat die Stadtverwaltung die Vereine in Wertheim bereits informiert. Eine weitere Lockerung betrifft den Bereich Tourismus: Seit Montag ist der Betrieb von Reisebussen im touristischen Verkehr und von Fernbussen unter Einhaltung von Hygienevorschriften wieder gestattet.

Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie stehen auf der städtischen Internetseite unter www.wertheim.de/corona.

Quelle : Wertheim.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016