Stadtverwaltung Wertheim: Kreiswahlausschuss stimmt zu / zwölf Kandidaten – Alle Wahlvorschläge zur Landtagswahl zugelassen

Quelle: Wertheim.de

Der Kreiswahlausschuss im Wahlkreis 23 Main-Tauber hat die Wahlvorschläge für die Landtagswahl in Baden-Württemberg am Sonntag, 14. März, geprüft und alle einstimmig für die Wahl zugelassen. Insgesamt werden die Wählerinnen und Wähler demnach zwischen zwölf Wahlvorschlägen wählen können. In der Reihenfolge des Eingangs beim Kreiswahlleiter handelt es sich um folgende Wahlvorschläge:

  • Alternative für Deutschland (AfD), Dr. Christina Baum, Zahnärztin, Lauda-Königshofen; Ersatzbewerber: Sebastian Fritsche, Soldat, Tauberbischofsheim
  • Ökologisch-Demokratische Partei / Familie und Umwelt (ÖDP), Monika Diez, Bauzeichnerin, Wertheim; Ersatzbewerberin: Ute Göggelmann, Pfarrsekretärin, Lauda-Königshofen
  • BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN (GRÜNE), Dr. Leonhard Haaf, Kinder- und Jugendarzt i.R., Tauberbischofsheim; Ersatzbewerber: Philipp Lutzmann, Student der Betriebswirtschaft, Bad Mergentheim
  • Freie Demokratische Partei (FDP), Jürgen Vossler, Handwerksmeister, Weikersheim; Ersatzbewerberin: Carina Schmidt, Amtsanwältin, Königheim
  • Christlich Demokratische Union Deutschland (CDU), Prof. Dr. Wolfgang Reinhart, Landtagsabgeordneter, Rechtsanwalt, Tauberbischofsheim; Ersatzbewerber: Andreas Lehr, parlamentarischer Fraktionsangestellter, Bad Mergentheim
  • Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD), Anton Mattmüller, Student der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, Külsheim; Ersatzbewerberin: Anja Lotz, Bilanzbuchhalterin, Weikersheim
  • Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI), Saskia Streit, Hausfrau, Assamstadt; Ersatzbewerber: Dominik Leuser, Koch, Assamstadt
  • DIE LINKE (DIE LINKE), Robert Binder, Fachkraft für Lagerlogistik, Lauda-Königshofen; Ersatzbewerberin: Brigitte Garreis, Industriekauffrau, Lauda-Königshofen
  • Klimaliste Baden-Württemberg (KlimalisteBW), Thorsten Kolberg, Gewerbeschullehrer, Bad Mergentheim; Ersatzbewerberin: Stefanie Weißmann, Controllerin, Bad Mergentheim
  • Partei WIR2020 (W2020), Tobias Romberg, Politiker, Mannheim; Ersatz-bewerber: Uwe Josef Michel, Geschäftsführer, Igersheim
  • FREIE WÄHLER (FREIE WÄHLER), Stefan Grimm, Diplom-Betriebswirt (BA), Külsheim; Ersatzbewerber: Stefan Kempf, selbständiger Gastronom, Wertheim
  • Basisdemokratische Partei Deutschland (dieBasis), Anne Kruttschnitt, Rentnerin, Bad Mergentheim; Ersatzbewerberin: Susanne Janik, Steuerfachangestellte, Boxberg

Die Zahl der Wahlvorschläge ist bei den letzten Landtagswahlen stets gestiegen: 2006 gab es acht, 2011 zehn und 2016 elf Wahlvorschläge, nunmehr sind es zwölf. Der Kreiswahlausschuss stellte fest, dass sämtliche Wahlvorschläge vollständig und nicht verspätet eingegangen sind und zu keinen Beanstandungen Anlass gaben. Den Kreiswahlausschuss bildeten der stellvertretende Kreiswahlleiter, Erster Landesbeamter Christoph Schauder, und die Beisitzer Johannes Benz, Ute König als Stellvertreterin, Marco Hess, Thomas Kraft und Ingo Brudereck. Daneben waren zu der öffentlichen Sitzung die Vertrauensleute der Wahlvorschläge eingeladen, um im Bedarfsfall Erläuterungen zu den Vorschlägen abgeben oder annehmen zu können.

Das Kommunal- und Rechnungsprüfungsamt des Landratsamtes fungiert wieder als Geschäftsstelle des Kreiswahlleiters, Amtsleiter Michael Haas als Schriftführer. Der stellvertretende Kreiswahlleiter Christoph Schauder nannte es „ein Privileg, in einem Land leben zu dürfen, in dem freie und geheime Wahlen stattfinden.“

Parteien, die derzeit nicht im Landtag vertreten sind, mussten bei der Einreichung ihres Wahlvorschlages 75 Unterstützungsunterschriften beifügen. Die Wahlvorschläge werden nun noch einmal von der Landeswahlleiterin geprüft. Unter anderem wird darauf geachtet, dass jeder Bewerber nur in maximal zwei der 70 Wahlkreise im Land antreten darf.

Der Kreiswahlausschuss wird auch das Wahlergebnis im Wahlkreis feststellen. Hierzu findet voraussichtlich am Donnerstag, 18. März, die nächste Sitzung des Kreiswahlausschusses im Landratsamt in Tauberbischofsheim statt. Aus rechtlichen Gründen müssen die Sitzungen des Kreiswahlausschusses als Präsenzveranstaltungen stattfinden. Die Corona-bedingten Hygienevorschriften wurden und werden eingehalten.

Quelle : Wertheim.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016