Stadtverwaltung Wertheim : „MINT“-Projekt – Informationen zu Ausbildung und Studium

Superabsorber, die beispielsweise in Windeln Verwendung finden, nehmen Flüssigkeit in der vielfachen Menge ihres Eigenvolumens auf und binden dieses druckstabil. Neben Babys macht diese Errungenschaft besonders denjenigen das Leben leichter, die wegen ihrer beruflichen Situation nicht ohne Weiteres eine Toilette aufsuchen können, z. B. Astronauten im Außenbordeinsatz. Foto: „Coaching4Future“

Informationen zu Ausbildung und Studium

„MINT“-Projekt wird am Beruflichen Schulzentrum vorgestellt

 

Das Bildungsnetzwerk der Baden-Württemberg Stiftung informiert Schülerinnen und Schüler am Dienstag, 14. Juni, am Beruflichen Schulzentrum Wertheim über Berufsperspektiven im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich. Die Projektbegleiter von „Coaching4Future“ stellen das so genannte „MINT“-Projekt vor und geben Einblicke in die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten, die es bietet.

Das Bildungsnetzwerk ist von 18.30 bis 20 Uhr mit einem interaktiven Vortrag zu Gast. „MINT“ steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik und bildet das Fundament für viele spannende Berufe mit aussichtsreichen Zukunftschancen.

Fachkräfte aus den „MINT“-Branchen arbeiten täglich daran, das Leben zu verbessern. Viele einschlägige Berufe versprechen eine interessante und sichere Zukunft – egal, ob als Ausbildungsberuf oder in der akademischen Laufbahn. Welche das sind, erfahren Schülerinnen und Schüler von „Coaching4Future“. Das Bildungsnetzwerk zeigt auf interessante und unterhaltsame Weise, wie die Jugendlichen nach ihrem Abschluss an der Gestaltung des Alltags mitwirken können. In einer Mischung aus Wissenschaft und Unterhaltung informiert ein Coaching-Team aus zwei Jungakademikerinnen mit interaktiven Vorträgen und „Technik zum Anfassen“ über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich.

Jugendgerecht und am Puls der Zeit eröffnen die Coaches anhand multimedialer Präsentationen und innovativer Exponate Einblicke in die aktuellen und zukünftigen Produkte und Verfahren. Dem wissenschaftlichen Nachwuchs wird dadurch verdeutlicht, welche Berufsgruppen an der Realisierung beteiligt und wie vielseitig deren Tätigkeiten sind. Ob Unterhaltung, Wohnen, Gesundheit, Produktion, Lifestyle oder Umweltschutz – aus sechs Themenwelten können die Jugendlichen ihre Favoriten auswählen und damit den Schwerpunkt der Informationsveranstaltung selbst bestimmen.

Auch über die Informationsveranstaltung hinaus können Lehrkräfte das Konzept von „Coaching4Future“ in den Schulalltag integrieren: Mit den Lehr- und Lernmaterialien können 13 Arbeitspakete zu ausgewählten Themen der Schulveranstaltungen ganz individuell im berufsorientierenden und fachkundlichen Unterricht eingesetzt werden. Weitere Informationen dazu gibt es im Internet unter www.coaching4future.de.

Die Baden-Württemberg Stiftung unterstützt mit dem Bildungsnetzwerk junge Menschen im Land bei der Berufswahl im „MINT“-Bereich und begleitet sie von der Ausbildungs- oder Studienentscheidung bis zum Berufseinstieg. Seit 2012 ist die Bundesagentur für Arbeit Kooperationspartner: Ergänzend zu den Veranstaltungen von „Coaching4Future“ können die Jugendlichen durch die Berufsberaterinnen und -berater der Agenturen für Arbeit individuelle Beratung und Unterstützung bei ihrer weiteren Ausbildungs- und Studienorientierung erhalten.

Stadtverwaltung Wertheim