Stadtverwaltung Wertheim : Preisgekrönte Künstler konzertieren in Bronnbach

Das Abschlusskonzert des Bronnbacher Musikfrühlings mit dem „ensemble reflector“ wartet am Samstag, 14. Mai, um 19 Uhr mit einem ganz besonderen Konzerterlebnis im Josephsaal auf. Foto: privat

Preisgekrönte Künstler konzertieren in Bronnbach

„Bronnbacher Musikfrühling“ mit zwei weiteren Konzerten

 

Nach dem erfolgreichen Eröffnungskonzert mit festlichem Galadinner am vergangenen Samstag finden noch zwei weitere Konzerte des „Bronnbacher Musikfrühlings“ im Kloster Bronnbach statt. Der Förderkreis Bronnbacher Klassik lädt dazu am Freitag und Samstag, 13. und 14. Mai, erneut in den Josephsaal ein. Das teilt das Kloster Bronnbach mit.

Fortgesetzt wird der „Bronnbacher Musikfrühling“ am Freitag, 13. Mai, um 19 Uhr mit einem Preisträgerkonzert. Der Förderkreis Bronnbacher Klassik präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Eigenbetrieb Kloster Bronnbach, dem Kulturkreis der deutschen Wirtschaft im BDI (Bundesverband der Deutschen Industrie) und dem Deutschen Musikrat erstmals zwei Preisträger der renommiertesten deutschen Musikwettbewerbe in einem Konzert. Der Förderkreis möchte damit ein Signal für die Förderung junger Talente setzen, heißt es in einer Ankündigung.

Fabian Müller, Preisträger des Musikwettbewerbs „Ton und Erklärung“ des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft im BDI 2015, konzertiert am Klavier. Das Goldmund Quartett ist Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs 2015 des Deutschen Musikrats. Das Ensemble besteht aus Florian Schötz (Violine), Pinchar Adt (Violine), Christoph Vandory (Viola) und Raphael Paratore (Violoncello). Es kommen Werke von Maurice Ravel, Béla Bartók und Alban Berg sowie die Sonate op. 28 D-Dur „Pastorale“ von Ludwig van Beethoven und das Streichquartett G-Dur, op. 77/1  von Joseph Haydn zur Aufführung. Der Eintrittspreis beträgt 25 Euro.

Preisträger Fabian Müller ist am Freitag, 13. Mai, um 19 Uhr im Rahmen des „Bronnbacher Musikfrühlings“ im Josephsaal zu hören. Foto: privat
Preisträger Fabian Müller ist am Freitag, 13. Mai, um 19 Uhr im Rahmen des „Bronnbacher Musikfrühlings“ im Josephsaal zu hören. Foto: privat

Das Abschlusskonzert des „Bronnbacher Musikfrühlings“ findet am Samstag, 14. Mai, um 19 Uhr statt. Es konzertiert das „ensemble reflektor“ mit Solist Florian Schmidt-Bartha am Violoncello. Dirigent ist Thomas Klug. Das „ensemble reflektor“ führt klassische Musik so auf, wie sie es nach Meinung der Musiker verdient hat: kraftvoll, mit viel Liebe zu und Lust auf ungewöhnliche Aufführungsformen und nah am Publikum. Florian Schmidt-Bartha, in Bronnbach kein Unbekannter, spielt zusammen mit dem Orchester das Cellokonzert a-moll op. 129 von Robert Schumann. Zur Aufführung kommen außerdem die Hebriden-Ouvertüre von Felix Mendelssohn-Bartholdy und die Symphonie c-moll von Edvard Grieg. Der Eintrittspreis beträgt 30 Euro.

Die Konzerte finden im Josephsaal des Klosters Bronnbach statt. Karten sind noch im Vorverkauf unter www.reservix.de sowie beim Kloster Bronnbach unter der Telefonnummer: 09342/935 20 20 00 erhältlich. An der Abendkasse können ebenfalls Tickets erworben werden. Mitglieder des Förderkreises erhalten einen ermäßigten Eintritt. Schüler und Studenten bekommen auf die Eintrittspreise jeweils 50 Prozent Ermäßigung.

Stadtverwaltung Wertheim