Stadtverwaltung Wertheim: Stadt Hamm | presse-service.de

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®


Hamm, 02. April 2024

10. Internationales Jazzfest Hamm 2024 vom 12. – 14. April



Hamm.
Was 2005 hoffnungsfroh begann, hat sich längst zu einer echten Erfolgsgeschichte entwickelt: Zum zehnten Mal verwandelt sich das Kurhaus Bad Hamm vom 12. bis zum 14. April 2024 in eine brodelnde Metropole und lädt zu einer spannenden musikalischen Reise in das vielfältige Spektrum der Jazzmusik ein.

So unterschiedlich wie das Publikum ist auch der Jazz selbst: viele Stile, Formationen und Künstler werden in diese Schublade einsortiert. Daher wurde im Vorfeld lange gesucht und vor allem sorgfältig gehört, um ein möglichst breitgefächertes, spannendes Programm auf die Beine zu stellen, dass entspannt, aber auch aufregt, ungewöhnliche Hörerlebnisse bietet – aber vor allem einfach hörens- und sehenswert ist.

Das Line-Up kann sich sehen lassen und zeigt, dass die großen Talente keineswegs nur jenseits des großen Teichs zu finden sind.

Der Freitagabend (Beginn 19:30 Uhr) steht im Zeichen des Blues und bietet mit der Leif de Leeuw Band einer der erfolgreichsten jungen Formationen der Szene ebenso eine Bühne wie Philipp Fankhauser, einem der ganz Großen. De Leeuw und seine Band haben ihr brandneues Album „Mighty Fine“ im Gepäck, während Fankhauser, der in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag feiert, gemeinsam mit seiner famosen Band die beliebtesten und bekanntesten Songs der letzten Jahrzehnte im Rahmen seiner „Three Times Twenty“-Tour zelebriert.

Der Samstag (Start um 17:00 Uhr) ist dagegen fest in Frauenhand und beweist mit TOKUNBO, Anika Nilles & Nevell und Ida Nielsen & The Funkbots druckvoll wie klangstark, dass starke Frauenstimmen das Salz in der Suppe sind und zartere Finger Trommelkaskaden und Slap-Technik ebenso gut beherrschen wie Männerhände. Der Titel Bandleaderin sollte demzufolge weitaus öfter zu hören sein. TOKUNBO lädt zu schillernden „Golden Days“ ein, Anika Nilles lässt mit „Opuntia“ einen Kaktus erblühen und Ida Nielsen beweist fingerfertig, dass Funk „das beste Genre von allen“ ist.

Zum krönenden Abschluss schauen am Sonntag (Beginn 17:00 Uhr) mit [NOSUBSTITUTION] erfolgreiche Lokalmatadoren und mit Götz Alsmann und seiner Combo liebgewonnene Freunde vorbei und lassen erkennen, dass das Gute manchmal ganz nah liegt. Die Westfalen um, Bandleader Arndt Worbis haben einen ganz eigenständigen Bandsound entwickelt, der aufhorchen lässt und Götz Alsmann widmet sich bei Vorpremiere seines neuen Programms der Zeit zwischen Abend und Morgen, wo alle Katzen grau und der Mensch nicht gern allein ist – der Nacht.

Das komplette Programm steht unter www.hamm.de/kultur zum Download zur Verfügung, neben Tickets für die einzelnen Veranstaltungstage gibt es auch ein Festivalticket für das gesamte Wochenende.

 

 

Karten sind im Kulturbüro (Tel.: 02381 17-5555), online unter kultur.hamm.de sowie bei allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Pressekontakt: Stadt Hamm, Kulturbüro, Birgit Bendig, Tel.: 02381 17-5554





Zu dieser Meldung können wir Ihnen folgende Medien anbieten:


Leif de Leeuw Band

© Frits Philips


Philipp Fankhauser

© Philipp Fankhauser


TOKUNBO

© Anne de Wolff


Anika Nilles & Nevell

© Marius Mischke


Ida Nielsen

© Boris Breuer


[NOSUBSTITUTION]

© Horst Lokuschat


Götz Alsmann

© Jens Koch


10. Internationales Jazzfest Hamm 2024_Titel

Gestaltung: © Hanig Design


Programm 10. Internationales Jazzfest Hamm 2024

Gestaltung: © Hanig Design





Quelle : Wertheim.de

https://wertheimerportal.de/notrufnummern-deutschland/