Stadtverwaltung Wertheim: Wahlhelfer für Landtagswahl am 14. März gesucht – 250 Personen werden gebraucht / Entschädigung von 35 Euro

Rund 17.000 Wertheimerinnen und Wertheimer sind am 14. März zur Stimmabgabe für die Landtagswahl aufgerufen. Für den Wahlsonntag werden etwa 250 Helferinnen und Helfer sowie weitere Personen für eine Reserve gebraucht. Die Stadt Wertheim freut sich auf die Bewerbung interessierter Bürgerinnen und Bürger, die aktiv mitwirken wollen.

Pro Wahlbezirk werden Teams mit etwa sechs Personen gebildet. Als Ansprechpartner der Wähler vor Ort koordinieren und gewährleisten die Helfer den ordnungsgemäßen Ablauf der Wahl. Sie teilen sich am Wahltag tagsüber in zwei Schichten ein, in der Regel von 7.30 bis 12.45 Uhr und von 12.45 bis 18 Uhr. Anschließend zählen alle Mitglieder des Wahlteams gemeinsam die Stimmen aus.

Interessierte Bürger müssen am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sein und ihren Hauptwohnsitz in Wertheim haben. Für den ehrenamtlichen Wahldienst zahlt die Stadt Wertheim ein sogenanntes Erfrischungsgeld von 35 Euro pro Person.

Wer Demokratie hautnah miterleben und die Durchführung der Landtagswahl unterstützen will, möchte sich bis Freitag, 22. Januar, bei der Stadtverwaltung unter der E-Mailadresse wahlamt@wertheim.de melden.

Quelle : Wertheim.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016