Statistisches Bundesamt – Presse – Stärkstes Treibhausgas: Bezug von Schwefelhexafluorid 2018 um 31 % gegenüber 2016 gesunken


Pressemitteilung Nr. 186 vom 15. Mai 2019

Abnehmergruppen von Schwefelhexafluorid

Abnehmergruppen von Schwefelhexafluorid

WIESBADEN – Die deutsche Wirtschaft hat im Jahr 2018 insgesamt 786 Tonnen des extrem klimawirksamen Treibhausgases Schwefelhexafluorid (SF6) von inländischen Gasehändlern bezogen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, entspricht dies einem Rückgang gegenüber 2016 um 31 % von 1 142 auf 786 Tonnen. SF6 wird mit 609 Tonnen (77 %) hauptsächlich in der Elektroindustrie und im Apparatebau eingesetzt. Gegenüber 2016 verminderte sich hier die Abgabe um 351 Tonnen beziehungsweise 37 %.

 

Bezogene Menge SF6 entspricht insgesamt 18 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten

Klimawirksame Stoffe nehmen Einfluss auf die Erderwärmung und tragen zum Klimawandel bei. Schwefelhexafluorid ist das stärkste bisher bekannte Treibhausgas: Es trägt in einem Zeitraum von 100 Jahren 22 800 Mal stärker zum Treibhauseffekt bei als Kohlenstoffdioxid (CO2). Die Klimawirksamkeit der in 2018 abgegebenen Menge SF6 entspricht insgesamt 18 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten (Global Warming Potential, kurz GWP). Zu einer weiteren bedeutenden Abnehmergruppe zählt mit 1 Million Tonnen CO2-Äquivalenten die Halbleiterindustrie. Dort wird SF6 überwiegend als Ätzgas eingesetzt. 

Freigesetzte SF6-Menge entsprach 0,5 % der gesamten Treibhausgasemissionen 

Die von Gasehändlern an die Industrie abgegebene Menge entspricht allerdings nicht der in die Atmosphäre freigesetzten Emissionsmenge. Das Gas wird zu großen Teilen innerhalb geschlossener Systeme verwendet und damit (vorerst) nicht freigesetzt. Tatsächlich freigesetzt wurden im Jahr 2017 nach Berechnungen des Umweltbundesamtes zur nationalen Treibhausgas-Berichterstattung 4,2 Millionen CO2-Äquivalente SF6. Dies entspricht einem Anteil von knapp 0,5 % an den gesamten Treibhausgasemissionen in Höhe von rund 907 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten. 

Die statistische Erhebung erfolgt bei Unternehmen, die Schwefelhexafluorid in Mengen von mehr als 200 Kilogramm im Inland abgeben.

Abgabe von Schwefelhexafluorid in Deutschland nach Wirtschaftsbereichen
2016 – 2018
Abgabe im Inland an Wirtschaftsbereiche 2016 2017 2018 2016 2017 2018
metrische Tonnen Tonnen CO2-Äquivalente 1
1 Basis: CO2-Äquivalente nach IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) 4th Assessment Report, Climate Change 2007.
2 Herstellung von Schallschutzscheiben, Kfz-Werkstätten, Flugbetrieb (Radar), Solartechnik, Sonstige.
3 Abweichungen in den Summen durch Rundungen.
Elektroindustrie/Apparatebau 960,2 795,9 609,1 21 891 534 18 147 090 13 887 685
Wiederverkäufer 43,8 38,8 57,2 999 073 884 047 1 304 703
Halbleiterindustrie 51,0 53,9 44,6 1 162 914 1 228 669 1 016 333
Aluminium- und Magnesium-Gießereien 40,8 35,2 22,7 930 559 802 218 518 062
Energieversorger 8,1 10,2 9,0 185 022 232 537 204 379
Optische Glasfasern 21,1 25,5 29,9 481 604 580 716 682 632
Forschungseinrichtungen 3,4 4,8 2,9 76 608 108 688 65 026
Übrige 2 13,8 11,7 10,2 314 526 266 828 231 511
Insgesamt 3 1 142,2 975,9 785,5 26 041 841 22 250 794 17 910 358



Quelle : destatis.de

Bilder „Wertheim zeigt Flagge“ Demo gegen den Brandanschlag Lea Reinhardshof 20.09.2015