Stauprognose für das Wochenende 23. bis 25. Oktober

stux / Pixabay

Behinderungen auch auf den Heimreisespuren

Ausflügler und Urlauber müssen sich an diesem Wochenende auf zahlreichen Routen in Geduld üben. In Mecklenburg-Vorpommern und dem Süden der Niederlande starten die Herbstferien, aus neun deutschen Bundesländern rollt die zweite Reisewelle. Urlauber aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und dem Rest der Niederlande sind hingegen schon wieder auf der Rückreise. Staus sind daher auch Richtung Heimat zu erwarten. Viele Autofahrer sind auf dem Weg Richtung Wandergebiete in den Alpen und den Mittelgebirgen sowie an die Küsten.

Die staureichsten Fernstraßen im Überblick:

• Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee
• A 1 Köln – Bremen – Hamburg – Lübeck
• A 2 Dortmund – Hannover – Berlin
• A 3 Köln – Frankfurt – Nürnberg – Passau
• A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden
• A 5 Hattenbacher Dreieck – Karlsruhe – Basel
• A 7 Flensburg – Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte
• A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg
• A 9 München – Nürnberg – Berlin
• A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
• A72 Hof – Chemnitz
• A 93 Kufstein – Inntaldreieck
• A 95/ B 2 München – Garmisch-Partenkirchen
• A 96 München – Lindau

Die A 2 ist ferner von Freitag, 20 Uhr, bis Montag, 5 Uhr, in beiden Richtungen zwischen Kreuz Recklinghausen und Anschlussstelle Herten voll gesperrt. Staugefahr besteht außerdem in den Großräumen Berlin, Hamburg, Köln, Frankfurt und München.

Auch im Ausland müssen Herbsturlauber auf den Hauptdurchgangsrouten mit verlängerten Fahrzeiten rechnen. An den Grenzübergängen von Österreich nach Deutschland sind aufgrund der Kontrollen Wartezeiten zu erwarten.

ADAC.de