Strafverfahren wegen Körperverletzung – 83-Jähriger prügelt wegen Sitzplatzes in der S-Bahn auf 63-Jährige ein

Polizei im Einsatz

 

25.10.2020 – 12:53

Bundespolizeiinspektion Hamburg

Hamburg (ots)

Ein schwerbehinderter 83-Jähriger schlug in der S-Bahn mehrfach mit den Fäusten auf eine 63-Jährige ein. Grund hierfür war augenscheinlich, dass ihm der Sitzplatz nicht schnell genug geräumt worden war.

 

Am S-Bahnhof Rübenkamp bestieg ein 83-jähriger deutscher Staatsangehöriger die S1 in Richtung Hauptbahnhof. Er suchte die nächste Sitzgelegenheit auf und sprach eine dort sitzende Frau an. Diese führte ein Fahrrad mit sich. Bevor die 63-jährige deutsche Staatsangehörige überhaupt hätte den Platz räumen können, fing der 83-jährige schwerbehinderte Hamburger an, auf die Frau einzuschlagen. Mehrfach wurde sie durch dessen Faust am Kopf getroffen. Zwei Fahrgäste, die das Geschehen mitbekommen hatten, gingen dazwischen und hielten den Mann davon ab, weiterhin auf die Frau körperlich einzuwirken.

 

Der Triebfahrzeugführer hatte die S-Bahn sogleich wieder gestoppt und die Bundespolizei Hamburg informiert.

 

Herbeieilende Bundespolizisten nahmen sich des Sachverhaltes an.

 

Der 83-Jährige zeigte sich gegenüber den eingesetzten Beamten uneinsichtig, augenscheinlich war ihm der Platz nicht schnell genug geräumt worden. Die 63-Jährige stand sichtlich unter dem Eindruck der Geschehnisse, lehnte eine rettungsdienstliche Behandlung jedoch ab und ließ sich vor Ort von ihrem Sohn abholen.

 

Gegen den renitenten Rentner wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet.

 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell

 

Quelle :Blaulicht presseportal.de

 

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016