Ströbele will neue Realo-Doppelspitze an Taten messen, große Zweifel an Groko

flotty / Pixabay


Bonn (ots) – Grünen-Mitbegründer Hans-Christian Ströbele hat sich trotz Skepsis positiv über die neue Realo-Doppelspitze der Partei mit Annalena Baerbock und Robert Habeck geäußert. „Ich werde sie daran messen, was sie machen“, sagte Ströbele auf der Bundesdelegiertenkonferenz der Partei im Fernsehsender phoenix (Samstag, 27. Januar). Er kritisierte zwar, dass nicht beide Flügel der Grünen im Bundesvorstand vertreten seien, aber beide neuen Bundesvorsitzenden hätten gute Reden gehalten und besonders Habecks Rede habe ihn überrascht. „Er ist sich der Tradition bewusst, aus der die Grünen gekommen sind.“

Die Oppositionsarbeit werde für die Grünen als kleinste Bundestagsfraktion bei einer Neuauflage der großen Koalition „unendlich viel schwerer“, sagte Ströbele. „Da kommt es sehr auf die Inhalte an.“ Die Grünen müssten Ideen liefern und Inhalte zur Problemlösung benennen – und zwar „laufend, durchdacht und nicht zu kleinteilig“. Ob eine große Koalition bei Zustandekommen vier Jahre lang hält, daran hegt Ströbele „große Zweifel“.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011