Tatverdächtiger stellt sich nach schwerer Körperverletzung

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
Bellevue Castle Federal President  - Da7de / Pixabay
Da7de / Pixabay

Nr. 0429
In der vergangenen Nacht attackierte ein Mann ein Duo in Rudow, flüchtete und stellte sich später der Polizei. Nach den bisherigen Erkenntnissen und Zeugenaussagen sollen zwei 34-Jährige gegen 23.30 Uhr in der Neuköllner Straße mit einem ihnen unbekannten Mann zunächst in einen Streit geraten sein. Im weiteren Verlauf soll der Mann zuerst einen der beiden 34-Jährigen mit einem mutmaßlichen Messer attackiert, aber nicht getroffen haben. Danach soll er mit dem Messer auf den anderen zugegangen, ihn mit diesem im Gesicht verletzt haben und geflüchtet sein. Alarmierte Einsatzkräfte versorgten die Wunde des 34-Jährigen und suchten im Nahbereich nach dem Tatverdächtigen, konnten ihn allerdings nicht mehr finden. Eintreffende Rettungskräfte übernahmen die Behandlung der Schnittverletzung und brachten den Verletzten zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, in welchem er notoperiert werden musste. Ein paar Stunden später stellte sich der Tatverdächtige, ein
35-Jähriger, auf einem Polizeiabschnitt. Die Polizisten und Polizistinnen nahmen den Mann fest und brachten ihn in einen Polizeigewahrsam, wo er nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung sowie einer Blutabnahme an das weiterermittelnde Fachkommissariat der Polizeidirektion 4 (Süd) übergeben wurde. Zeitgleich erwirkten Polizeikräfte einen gerichtlichen Beschluss, durchsuchten die Wohnung des 35-Jährigen und beschlagnahmten mutmaßliche Tatkleidung. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle : Berlin.de

Bilder: Titel Symbolbilder Berlin by Pixabay.com / Berlin.de

Faktencheck: Tauben sind keine Ratten der Lüfte!