Teststation-Mitarbeiter von Unbekanntem angegriffen / Einbruch in Jugendhaus / Wohnhausbrand

Police Blue Light Use Crime  - RayMediaGroup / Pixabay
RayMediaGroup / Pixabay

Berichte aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

A6/ Erlenbach: Pannenfahrzeug übersehen

Weil ein LKW-Fahrer am Dienstagabend auf der A6 bei Erlenbach ein Pannenfahrzeug übersah, kam es zu einem Unfall mit rund 14.000 Euro Sachschaden. Eine 22-Jährige hatte ihren Opel Corsa wegen eines Reifenschadens auf dem Standstreifen abgestellt und den Warnblinker angemacht. Der 44 Jahre alte Lenker eines Sattelzugs war gegen 22.30 Uhr ebenfalls auf der Autobahn in Richtung Nürnberg unterwegs und beschäftigte sich wohl gerade mit seinem Navigationssystem, als er an dem Opel vorbeifuhr. Der LKW geriet auf den Standstreifen und streifte an der Seite des Kleinwagens entlang. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Heilbronn: Teststation-Mitarbeiter von Unbekanntem angegriffen

Ein Mitarbeiter einer Heilbronner Corona-Teststation wurde am Dienstagvormittag von einem Unbekannten angegriffen. Der 17-Jährige hatte gegen 10 Uhr eine Kundin in der Teststation in der Gartenstraße bedient, als ein Mann mehrfach an die verschlossene Türe klopfte. Als der Mitarbeiter die Tür öffnete wurde er von dem Unbekannten beleidigt. Daraufhin erklärte der 17-Jährige dem Mann ihn nun nicht mehr zu testen, woraufhin der Unbekannte mit seiner Familie, einem sechs bis sieben Jahre altem Jungen und einer Frau, die Teststation zunächst verließ. Knapp eine Stunde später kehrte der Mann allein zurück und packte den 17-Jährigen direkt am Hals. Nach weiteren verbalen Streitigkeiten schnappte sich der Unbekannte ein Einmachglas und warf es dem Jugendlichen an den Kopf, wo das Glas barst und dem Mitarbeiter leichte Verletzungen zufügte. Der 17-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, der Unbekannte flüchtete. Der Mann wird als etwa 1,80 Meter groß, mit schlanker und sportlicher Figur beschrieben. Er hatte einen südländischen Akzent, sprach unter anderem türkisch und war dunkel gekleidet. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Heilbronn unter der Telefonnummer 07131 74790 entgegen.

Heilbronn: Unfall an der Ampel – Zeugen gesucht

Weil die Beschreibungen eines Unfallhergangs weit auseinandergehen, sucht die Polizei nach unbeteiligten Zeugen, die am Montagabend einen Unfall auf der Neckarsulmerstraße in Heilbronn beobachteten. Der Fahrer eines Mini Cooper war gegen 18 Uhr stadteinwärts unterwegs und wollte an der Ampel an der Hebbelstraße seinen Wagen wenden. Nachdem er den Wendevorgang beendet hatte kam von hinten der Fahrer eines Fiat Bravos angefahren und kollidierte mit dem Mini. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Beide Fahrer gaben an, dass die Ampel nicht rot zeigte. Nun hofft das Polizeirevier Heilbronn auf Zeugen des Unfalls, die Angaben zur Ampelschaltung machen können. Hinweise werden unter der Telefonnummer 07131 74790 entgegengenommen.

Brackenheim: Einbruch in Jugendhaus

Eine unbekannte Person versuchte am frühen Mittwochmorgen in ein Eppinger Jugendhaus einzubrechen. Eine Zeugin beobachtete den Unbekannten gegen 2 Uhr dabei, wie er sich gewaltsam Zugang zum Gebäude in der Georg-Kohl-Straße verschaffen wollte und informierte die Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung führte nicht zum Auffinden des Mannes, weshalb weitere Zeugen gebeten werden, sich unter der Telefonnummer 07133 2090 beim Polizeirevier Lauffen zu melden.

Flein: Frontalzusammenstoß

Eine Golf-Fahrerin überholte am Mittwochmorgen auf der Kreisstraße 2155 von Talheim kommend in Richtung Untergruppenbach einen Lkw und es kam zum Unfall. Obwohl es dunkel war und regnete überholte die 46-Jährige gegen 6.25 Uhr den Laster eines 29-Jährigen. Hierbei übersah sie vermutlich eine entgegenkommende 28-Jährige mit ihrem Ford Fiesta. Die junge Frau versuchte noch durch eine Vollbremsung einen Unfall zu verhindern. Dies reichte jedoch nicht aus und es kam auf Höhe des Lkws zum Frontalzusammenstoß. Die 28-Jähige wurde in ihrem Pkw eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Sie erlitt, genauso wie die Fahrerin des Golfs, Verletzungen. Beide Frauen wurden in Krankenhäuser gebracht. Der Fahrer des Lasters blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von rund 17.500 Euro.

Kirchardt: Wohnhausbrand

Noch ist unklar, was am Mittwoch zu einem Gebäudebrand in Kirchardt geführt hat. Das Feuer wurde gegen 12.20 Uhr entdeckt, woraufhin mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr, der Polizei und des Rettungsdienstes in die Waldstraße fuhren. Zu diesem Zeitpunkt schlugen bereits Flammen aus dem Dachstuhl des Hauses. Im Gebäude wurde eine Person tot aufgefunden. Die Identifizierung steht noch aus. Nach aktuellem Kenntnisstand befanden sich keine weiteren Personen im Haus. Die Löschmaßnahmen durch die Feuerwehren Kirchardt, Bad Rappenau, Ittlingen und Heilbronn dauerten mehrere Stunden an. Der entstandene Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden, wird aber auf einen hohen sechsstelligen Eurobetrag geschätzt. Die Kriminalpolizei Heilbronn hat die Ermittlungen aufgenommen.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Notrufnummern Deutschland