Tierinnereien illegal entsorgt / Schlägerei / Wahlplakate beschädigt / Ladendiebstahl / Zeugen gesucht

Bundespolizeidirektion München: Widerstand mit fast 4 Promille: 49-Jähriger will S-Bahn nicht verlassen

 

Berichte aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Fahrzeug beschädigt

Vermutlich beschädigte ein Fußgänger einen in Heilbronn am Straßenrand geparkten Pkw. Zwischen 12 Uhr und 16 Uhr parkte am Samstag war der Land Rover auf einem Parkstreifen in der Burenstraße abgestellt. Scheinbar touchierte ein Fußgänger mit einem Gegenstand oder einem Kinderwagen den Wagen. Dadurch entstand eine Kratzspur, welche vom hinteren rechten Kotflügel über den Radkasten und der hinteren rechten Türe verläuft. Der Sachschaden wird auf circa 2.000 Euro geschätzt. Zeugen, die Angaben zu der Sachbeschädigung machen können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Heilbronn, Telefon 07131 1042500, zu wenden.

A81 / Ilsfeld: Autofahrer mit 73 km/h zu schnell unterwegs

Ein 29-Jähriger hatte es am Samstagmorgen scheinbar ziemlich eilig und befuhr die Autobahn 81 mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Gegen 7.15 Uhr war der Mann mit seinem Ford in Richtung des Weinsberger Kreuz unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Mundelsheim und Ilsfeld wurde der Wagen des 29-Jährigen durch Polizeibeamte gelasert. Bei der Geschwindigkeitsüberprüfung stellten die Beamten fest, dass der Ford mit 173 Stundenkilometern bei erlaubten 100 Stundenkilometern unterwegs war. Auf den Fahrer kommt nun ein Bußgeld, Punkte im Fahreignungsregister und ein Fahrverbot zu.

Heilbronn-Böckingen: Tierinnereien illegal entsorgt

Am Sonntagmorgen, gegen 8 Uhr, bemerkte ein aufmerksamer Bürger, dass in Heilbronn-Böckingen Tierinnereien illegal entsorgt wurden. Der Abfall wurde von Unbekannten am Finkenberg bei einer Parkbank an dem dortigen Feldweg entsorgt. Vermutlich handelte es sich hierbei um Innereien eines Schafes oder eines anderen pflanzenfressenden Tieres. Dieser Vorfall ist keine Lappalie, sondern stellt eine Ordnungswidrigkeit dar. Wer Hinweise auf den Entsorger geben kann oder in diesem Bereich eine verdächtige Wahrnehmung machen konnte, wird gebeten sich bei der Polizei zu melden. Hinweise nimmt die Polizei Tauberbischofsheim, Gewerbe und Umwelt, unter der Telefonnummer 09341 810 entgegen.

Bad Friedrichshall-Jagstfeld: Schlägerei – Zeugen gesucht

Nachdem ein Jugendlicher bei einer Schlägerei schwer verletzt wurde, sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls. Am Freitagnachmittag, gegen 15.15 Uhr, hielten sich mindestens zwei Personen im Bereich der Unterführung des Bahnhofes in Jagstfeld auf. Dabei gerieten die Personen in Streit, welche in einer körperlichen Auseinandersetzung endete. Bei der Schlägerei wurde unter anderem auf einem am Boden liegenden 14-Jährigen eingetreten. Der Jugendliche wurde durch den Angriff schwer verletzt. Zeugen, die Angaben zu der Auseinandersetzung machen können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Bad Friedrichsahall, Telefon 07136 98030, zu melden.

Bad Rappenau: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter verursachte in der Nacht auf Sonntag mit seinem Fahrzeug einen Unfall und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Gegen 22.30 Uhr befuhr der Unfallverursacher die Babstadter Straße in Bad Rappenau. Hierbei kam sein Fahrzeug von der Straße ab und kollidierte mit einem Baugerüst. Daraufhin fuhr der Unbekannte davon, ohne sich um den Sachschaden zu kümmern oder die Polizei über den Unfall zu informieren. Mehrere an der Unfallstelle zurückgebliebene Fahrzeugteile weisen darauf hin, dass es sich bei dem Unfallfahrzeug um einen VW Passat handelt und dieser an der rechten Seite erheblich beschädigt wurde. Nun sucht die Polizei nach Zeugen der Verkehrsunfallflucht. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eppingen unter der Telefonnummer 07262 60950 zu melden.

Heilbronn: Ladendiebstahl erst geflohen und dann doch noch erwischt

Ein 17-Jähriger und ein 21-Jähriger entwendeten am Samstag erneut in einer Drogerie in der Innenstadt von Heilbronn mehrere Parfüme. Ein Angestellter des Geschäfts in der Kilianstraße erkannte die beiden Täter nach einem Diebstahl vom vergangenen Dienstag wieder und informierte die Polizei. Als die Polizei an dem Geschäft am Kiliansplatz eintraf, rannten die 17- und 21-Jährigen davon. Passanten zeigten den Polizeibeamten die Fluchtrichtung der Diebe. Daraufhin konnten die Zwei in der Erhardgasse festgenommen werden. Beide Männer waren dunkel gekleidet und hatten eine schwarze Basecap getragen. Einer der beiden trug schwarze Schuhe der Marke „Nike“, camouflagefarbene Hose und eine Bomberjacke. Der Andere war mit einer Jeans bekleidet und hatte einen weißen Gips an dem linken Arm. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die den Diebstahl oder die Flucht der Täter beobachten konnten. Diese werden gebeten sich beim Polizeiposten Heilbronn-Innenstadt, Telefon 07131 6437600, zu melden.

Bad Wimpfen: Unfall verursacht und geflüchtet – Zeugen gesucht

Rund 8.000 Euro Sachschaden verursachte ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug am frühen Montagmorgen. Gegen 4.30 Uhr befuhr der Unfallverursacher mit seinem Fahrzeug die Alte Heilbronner Straße in Bad Wimpfen. Hierbei kollidierte er mit einem ordnungsgemäß am Straßenrand geparkten Mini und verursachte dadurch hohen Sachschaden. Anschließend kümmerte sich der Unbekannte nicht um den Unfallschaden und fuhr davon. Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Neckarsulm, Telefon 07132 93710, zu wenden.

Beilstein: Zeugen nach Unfall gesucht

Noch völlig unklar ist die Örtlichkeit eines Unfalls in Beilstein. Bereits am Mittwoch vergangener Woche kam es zu einem Unfall, bei dem an einem Fahrzeug rund 3.000 Euro Sachschaden entstand. Die Besitzerin des Suzuki Magyar stellte die Beschädigungen an ihrem Wagen nach einem Einkauf bei einem Supermarkt im Heerweg fest. Als weiterer Unfallort kommt der Recyclinghof in der Talstraße in Betracht. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die am Mittwoch einen Unfall mit einem Suzuki auf dem Kundenparkplatz des Supermarktes oder dem Recyclinghof beobachten konnten oder dazu Angaben machen können. Hinweise werden vom Polizeirevier Weinsberg, Telefon 07134 9920, entgegengenommen.

Polizeipräsidium Heilbronn: Wahlplakate beschädigt

In den vergangenen Wochen beschädigten Unbekannte wiederholt mehrere Wahlplakate im Präsidiumsbereich Heilbronn. Die Täter beschmierten Wahlplakate unterschiedlichster Parteien oder rissen diese herunter. Vermehrt kam es im Stadtkreis Heilbronn zu derartigen Vorfällen.

Aktuell in Heilbronn beschädigten Unbekannte in den vergangenen Tagen in der Kolpingstraße, Wimpfener Straße, Neckartalstraße, Saarlandstraße und auf dem Parkplatz vom Freibad „Gesundbrunnen“ Wahlplakate und besprühten diese mit Farbe. Weitere Fälle ereigneten sich am Sonntag in der Ludwigsburger Straße. Hier wurden ebenfalls mehrere Plakate unterschiedlicher Parteien beschädigt oder beschmiert.

Die Polizei weist darauf hin, dass diese Taten keine Bagatelldelikte sind. Es handelt sich hierbei um Straftaten die auch strafrechtlich verfolgt werden. Zeugen, die Angaben zu den Beschädigungen machen können, werden gebeten, sich bei einer Polizeidienststelle oder unter der Notrufnummer 110 zu melden.

Heilbronn: Autokorso durch Heilbronn und Gegendemonstration an der Harmonie

Im Rahmen einer angemeldeten Versammlung „Friedensfahrt für unsere Grundrechte und sofortige Beendigung des Lockdowns“ versammelten sich am Sonntag ab 14.00 Uhr insgesamt 80 Fahrzeuge an der Theresienwiese und der Hafenstraße in Heilbronn. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort, um den Aufzug mit eigentlich 500 angemeldeten Fahrzeugen sicher durch den Straßenverkehr zu geleiten. Gegen 15 Uhr begaben sich die Demonstrationsteilnehmer mit ihren 80 Fahrzeugen auf die zugewiesene Strecke. Im Bereich der Straße „Allee“ in Heilbronn versammelten sich zeitgleich rund 40 Personen zu einer angemeldeten Gegendemonstration „Verstand 2021 – der Verschwörung keine Bühne“. Die beiden Versammlungen verlief störungsfrei. Es kam zu keinen Verstößen gegen die Auflagen. Durch den Autokorso gab es in Heilbronn von 15 Uhr bis 17 Uhr vereinzelt geringe Verkehrsbeeinträchtigungen.

Heilbronn-Böckingen: Gartenhaus ausgebrannt

Am frühen Samstagmorgen, gegen 00.50 Uhr, geriet in der Kleingartenanlage Sonnenbrunnen ein Gartenhaus in Brand. Ein Anwohner hatte das Feuer bemerkt. Zu diesem Zeitpunkt stand das größere Gartenhaus bereits komplett in Flammen. Die Feuerwehr konnte die Ausbreitung des Feuers verhindern. Das Gartenhaus mit angebautem Geräteschuppen konnte allerdings nicht mehr gerettet werden und brannte völlig aus. Im Geräteschuppen befanden sich unter anderem ein Stromaggregat und 2 Rasenmäher. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Der Sachschaden wurde auf 2000 – 3000 Euro beziffert.

Gegen 02.30 Uhr wurden im öffentlich zugänglichen Treppenhaus des Bürgeramtes Böckingen, auch als „Neue Böckinger Mitte“ bekannt, Beschädigungen durch Vandalismus festgestellt. Das Gebäude befindet sich in der Großgartacher Straße 61 und ist nur wenige Meter vom Brandort entfernt. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese Vorfälle im Zusammenhang stehen.

Im Umfeld des Sonnenbrunnens war am Vorabend, kurz vor 21.00 Uhr, eine Gruppe Jugendlicher aufgefallen, welche sich im Bereich der dortigen S-Bahnhaltestelle aufhielt.

Zeugen, die Hinweise zu diesen Jugendlichen oder den Sachverhalten geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heilbronn-Böckingen unter der Telefonnummer 07131 204060 zu melden.

 

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*