Tödlicher Unfall / 19-Jähriger bei Unfall verletzt / Tatverdächtiger nach Raubüberfall ermittelt

Ambulance Rescue Emergency
THRSTN92 / Pixabay Notarzt im Einsatz

Berichte aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

Auf der Heilbronner Unterlandstraße kollidierten am Donnerstagmittag zwei Autos. Eine 36-Jährige bog gegen 12 Uhr in ihrem VW von der Mittnachtstraße nach links in die Unterlandstraße ein. Dabei bemerkte sie wohl nicht den bereits auf der Unterlandstraße fahrenden BMW eines 30-Jährigen. Beide Fahrzeuge stießen im Kreuzungsbereich zusammen, wodurch Schäden in Höhe von insgesamt knapp 13.000 Euro entstanden. Die 36-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Die Autos wurden abgeschleppt.

Heilbronn-Biberach: Anhänger von PKW gelöst

Mitten auf der Fahrt löste sich am Mittwochnachmittag ein Anhänger von einem PKW in Heilbronn-Biberach und kollidierte mit einem dahinterfahrenden Auto. Ein 36-Jähriger fuhr mit dem Fiat, an dem der Anhänger befestigt war, auf der Weirachstraße, als sich dieser aus unbekannten Gründen plötzlich vom Zugfahrzeug löste. Der Anhänger rollte die leicht abschüssige Straße hinunter und kollidierte mit dem Mercedes einer 41-Jährigen. Bei dem Unfall entstand lediglich Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro.

Oedheim: Betrunken gekocht – Essen vergessen

Weil ein alkoholisierter Mann sein Essen am frühen Freitagmorgen auf dem Herd seiner Oedheimer Wohnung stehen ließ, kam es zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Anwohner hatten gegen 3 Uhr die Einsatzkräfte verständigt, weil aus einer Wohnung in der Straße „Klinge“ ein Feuermelder zu hören war. Weil der Bewohner die Türe auf Klingeln nicht öffnete, musste dies von der Feuerwehr übernommen werden. Die Einsatzkräfte fanden den Mann schlafend in seiner Wohnung. Er hatte weder den dichten Rauch noch den schrillenden Feuermelder bemerkt. Die Feuerwehr konnte schnell Entwarnung geben, es war zu keinem Feuer gekommen. Der Bewohner hatte lediglich einen Topf mit Essen auf den eingeschalteten Herd gestellt und war dann eingeschlafen. Ein Alkoholtest brachte schließlich auch den Grund für den tiefen Schlaf des Mannes zu Tage. Er hatte über ein Promille Alkohol im Körper. Er blieb glücklicherweise unverletzt und konnte, nachdem alles gelüftet war, zurück in seine Wohnung.

Beilstein: 19-Jähriger bei Unfall verletzt

Ein 19-Jähriger wurde am Mittwochnachmittag bei einem Unfall bei Beilstein verletzt. Der junge Mann war gegen 17.40 Uhr mit seinem Peugeot von Oberstenfeld in Richtung Beilstein unterwegs, als er kurz nach der Kreisgrenze alleinbeteiligt von der Fahrbahn abkam. Er fuhr zunächst mit den rechten Rädern in den Grünstreifen woraufhin das Auto ins Schleudern geriet und dadurch komplett von der Fahrbahn abkam. Der Peugeot überschlug sich mehrmals, bevor er schließlich zum Stillstand kam. Der 19-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 2.500 Euro.

Weinsberg: Auto gestreift und davongefahren

Ein unbekannter Autofahrer beschädigte am Mittwochnachmittag einen in Weinsberg geparkten Audi A5. Der Wagen stand von 14.15 Uhr bis 18 Uhr am Fahrbahnrand der Friedhofstraße auf Höhe der Hausnummer 5. Als die Besitzerin zu ihrem Auto zurückkehrte, bemerkte sie Unfallspuren an dem Audi. Vermutlich blieb ein nicht bekannter Autofahrer beim Vorbeifahren an dem A5 hängen. Anstatt den Schaden bei der Besitzerin oder der Polizei zu melden, fuhr die unbekannte Person jedoch einfach davon und hinterließ einen Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Weinsberg unter der Telefonnummer 07134 9920 entgegengenommen.

Untergruppenbach: Leicht verletzt bei Auffahrunfall

Bei einem Unfall am Mittwochnachmittag in Untergruppenbach entstanden Schäden in Höhe von knapp 9.000 Euro. Eine 66-Jährige fuhr gegen 15.45 Uhr in ihrem Renault von Untergruppenbach in Richtung der Autobahnanschlussstelle. Als die vorausfahrende 44 Jahre alte Fahrerin eines VW ihren Wagen verkehrsbedingt abbremsen musste, reagierte die 66-Jährige wohl zu spät und kollidierte mit dem VW. Die 44-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Renault, bei dem durch den Unfall die Airbags ausgelöst hatten, war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Heilbronn: tödlicher Unfall auf der A6

Am späten Donnerstagnachmittag, gegen 18.20 Uhr, ereignete sich auf der A6 zwischen den Anschlussstellen Bad Rappenau und Untereisesheim ein Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang. Der 28-jährige Lenker eines Sattelzuges bremste sein Fahrzeug am Stauende bis zum Stillstand ab. Der 36-jährige Lenker eines Renault Master fuhr kurze Zeit später nahezu ungebremst auf den Sattelzug auf. Der Fahrer des Transporters wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Bei der Kollision hatte der Mann tödliche Verletzungen erlitten und konnte von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Der Lenker des Sattelzuges blieb unverletzt. Nach den derzeitigen Erkenntnissen entstand am Anhänger des Sattelzuges Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Am Transporter entstand Totalschaden, der Sachschaden wurde ebenfalls auf rund 15.000 Euro beziffert. Der Verkehrsdienst Weinsberg hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Neben Kräften der Polizei waren der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt sowie die Feuerwehr mit über 30 Mann und 10 Fahrzeugen im Einsatz. Zur Unfallaufnahmen und Bergung der Fahrzeuge war der Streckenabschnitt in Fahrtrichtung Nürnberg von 18.30 bis 22.00 Uhr komplett gesperrt.

Cleebronn: Tatverdächtiger nach Raubüberfall in Cleebronn ermittelt

Nach einem Raubüberfall im März in Cleebronn, konnte die Polizei nun einen Tatverdächtigen ermitteln. Wie bereits am 24.03.20021 berichtet, überfiel ein bislang unbekannter Mann ein Lebensmittelgeschäft in der Cleebronner Hauptstraße und bedrohte die anwesende Mitarbeiterin mit einer Schusswaffe . Als die Frau zu schreien begann, rannte der Täter aus dem Laden. Auf seiner Flucht bedrohte der Mann noch zwei Kinder mit der Waffe, bevor er sie schließlich zusammen mit der Kleidung, die er bei der Tat trug, in den Weinbergen bei Cleebronn versteckte. Die Tatwaffe wurde gemeinsam mit der Tatbekleidung von Spaziergängern aufgefunden und der Polizei übergeben. Eine DNA-Überprüfung der Objekte in Zusammenhang mit Hinweisen aus der Bevölkerung, führte die Ermittler schließlich auf die Spur eines 20-Jährigen. Der junge Mann wurde festgenommen und am Dienstag einem Haftrichter beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt. Dieser setzte den von der Staatsanwaltschaft Heilbronn beantragten Haftbefehl in Vollzug. Der 20-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*