Tödlicher Unfall – Von Fahrbahn abgekommen und mehrfach überschlagen

Emergency Medical Services Ambulance
TechLine / Pixabay Notarzt im Einsatz

 

Berichte aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Neuenstadt am Kocher: Tödlicher Unfall – von Fahrbahn abgekommen

Tödlicher Verletzungen erlitt ein 62-jähriger Mann am Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall bei Neuenstadt am Kocher. Der Mann war gegen 14.30 Uhr mit seinem Toyota auf der der Landesstraße von Züttlingen kommend in Fahrtrichtung Bürg unterwegs. Auf dieser Strecke geriet sein PKW vermutlich aufgrund von den Wetterverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Zunächst fuhr der Wagen einige Meter die Böschung hinauf, überschlug sich mehrmals und blieb letztlich auf dem Dach liegen. Weil der Fahrer des Toyotas nicht angeschnallt war, wurde er aus dem Auto geschleudert. Dabei wurde der Mann so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. An dem PKW entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Bad Rappenau: Auto beschädigt und abgehauen

3.000 Euro Sachschaden richtete ein Unbekannter am Donnerstag in Bad Rappenau mit seinem Wagen an und machte sich danach aus dem Staub. Der Besitzer eines BMW stellte diesen gegen 7.30 Uhr auf dem Parkplatz einer Zahnarztpraxis in der Weinbrennerstraße ab. Als er gegen 17 Uhr zu seinem PKW zurückkam, entdeckte er an diesem einen frischen Schaden. Während seiner Abwesenheit muss ein Unbekannter mit seinem Auto an dem BMW hängen geblieben sein. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, flüchtete der Verursacher von der Unfallstelle. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Eppingen unter der Telefonnummer 07262 60950 in Verbindung zu setzen.

Bad Rappenau: Überhitze Bremse führt zu Feuerwehreinsatz

Vier Fahrzeuge und 18 Einsatzkräfte rückten am Donnerstagmorgen zu einem Einsatz auf der Autobahn 6 bei Bad Rappenau aus. Zuvor war ein 50-Jähriger gegen 9.30 Uhr mit einem Sattelzug auf der Autobahn in Fahrtrichtung Mannheim unterwegs. Ein hinter ihm fahrender LKW-Fahrer machte ihn offenbar mithilfe von Lichthupen auf etwas aufmerksam. Bei einem Blick in den Rückspiegel bemerkte der 50-Jährige daraufhin eine Rauchentwicklung an der rechten Seite seines Aufliegers. Nachdem der Mann auf den Seitenstreifen gefahren war, löschte er einen gerade entstehenden Brand an einem der hinteren Reifen. Der Grund für den Vorfall war offenbar eine überhitzte Bremse aufgrund eines technischen Defekts. Die alarmierte Feuerwehr kümmerte sich um Nachlöscharbeiten und die Kühlung der Bremsanlage. Während des Feuerwehreinsatzes war der mittlere und der rechte Fahrstreifen gesperrt.

Weinsberg: In Wohnhaus eingebrochen

Mitten am Tag stiegen Einbrecher am Donnerstag in ein Wohnhaus in Weinsberg ein. Zwischen 14.40 Uhr und 19.40 Uhr machten sich die Diebe an der Terrassentür eines Hauses in der Alexanderstraße zu schaffen und gelangten so ins Innere. Die Täter durchwühlten die Räumlichkeiten des Gebäudes und entwendeten mehrere Schmuckstücke. Die Polizei bittet Zeugen, denen im genannten Tatzeitraum Verdächtiges aufgefallen ist, sich mit dem Polizeirevier Weinsberg unter des Telefonnummer 07134 9920 in Verbindung zu setzen.

Heilbronn / Horkheim: Gartenhütten aufgebrochen

Polizeibeamten fielen in der Nacht von Donnerstag auf Freitag zwei aufgebrochene Gartenhütten in der Kleingartenanlage in der Straße „Oberes Wehr“ in Horkheim auf. Nach weiteren Ermittlungen konnten die 23 und 21 Jahre alten, mutmaßlichen Verantwortlichen bei einer Verkehrskontrolle zusammen mit ihrem möglichen Diebesgut in Form eines Elektrorasenmähers und einer -teleskopsäge angetroffen und festgenommen werden. Die Ermittlungen dauern an.

Untergruppenbach: Gegen mehrere Bäume gefahren

Weil ein 18-Jähriger am Montagmorgen bei Untergruppenbach während der Fahrt eine Zigarette aus seinem Auto schnippen wollte, verursachte er einen Verkehrsunfall. Der junge Mann war gegen 9.15 Uhr mit seinem Seat auf der Gruppenbacher Straße von Wüstenhausen kommend in Fahrtrichtung Untergruppenbach unterwegs. Der Seat-Fahrer wollte dann eine Zigarettenkippe aus dem Fenster seines PKW schnippen. Dies gelang ihm offenbar nicht richtig, sodass die Kippe an seinen Nacken geriet. Der 18-Jährige verlor die Kontrolle über sein Auto. Der Seat geriet von der Fahrbahn ab, gelang in den Grünstreifen der Gegenfahrspur, touchierte einen Leitpfosten, vier Bäume und überschlug sich letztlich. Sowohl der Fahrer, als auch dessen 16-jähriger Beifahrer wurden zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden am Seat ist noch unbekannt.

Cleebronn: Von Fahrbahn abgekommen – 200.000 Euro Sachschaden

200.000 Euro Sachschaden und eine leicht verletzte Person sind die Folgen eines Vekehrsunfalls in der Nacht von Donnerstag auf Freitag. Ein 28-Jähriger war gegen 2 Uhr mit einem Mercedes AMG von Cleebronn in Richtung Bönnigheim unterwegs. In einer leichten Rechtskurve kam der PKW von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam dann auf dem Dach zum Liegen. An dem Auto entstand Totalschaden in Höhe von zirka 200.000 Euro. Der vermutliche Grund für den Unfall wurde bei einer Blutuntersuchung im Krankenhaus herausgefunden. Dort wurde ein Wert von einer knapp Promille festgestellt. Der AMG-Fahrer wurde leicht verletzt.

Gundelsheim: Pkw prallt gegen Baum

Am Samstag, gegen 12.55 Uhr, befuhr ein 20-Jähriger mit seinem Fiat Punto die K 2159 von Obergriesheim kommend in Richtung Gundelsheim. Ausgangs einer langgezogenen Rechtskurve kam er aus unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit der Beifahrerseite des Pkw gegen einen Baum. Das Fahrzeug kam auf der Seite liegend zum Stehen. Der Fahrer, der bei dem Unfall schwer verletzt wurde, musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Der Sachschaden beträgt ca. 3000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung des Pkw musste die Kreisstraße voll gesperrt werden. Das Polizeirevier Neckarsulm sucht noch Zeugen des Unfalls, die sich bitte unter der Telefonnummer 07132/ 93710 melden sollten.

Pkw contra Stadtbahn

Ein 56-jähriger Mann aus dem Landkreis Heilbronn befuhr mit seinem Mercedes die Kaiserstraße in Richtung Hauptbahnhof. Kurz vor der Friedrich-Ebert-Brücke wollte der ortsunkundige Fahrer seinen Pkw auf einem Fußgängerüberweg wenden und übersah dabei die links von ihm in gleiche Richtung fahrende Stadtbahn (S4), so dass es auf den Gleisen zum Zusammenstoß kam und das Fahrzeug einige Meter in Richtung Hauptbahnhof geschoben wurde. Dabei wurde der Mercedes-Fahrer leicht verletzt. Verletzte Fahrgäste in der Stadtbahn waren nicht zu beklagen. Der Sachschaden am Pkw beträgt ca. 8000 EUR, an der Stadtbahn geschätzt 15.000 EUR.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016