Versuchter Kfz-Diebstahl – Festnahme eines Tatverdächtigen

1st SECURITY SERVICE WERTHEIM ®
Tram Traffic City Berlin Transport  - Kuller63 / Pixabay
Kuller63 / Pixabay

Nr. 0780
In Prenzlauer Berg nahmen Polizeibeamte in Zivil einen jungen Mann nach einem versuchten Kfz-Diebstahl fest. Gegen 23.05 Uhr beobachteten Zeugen drei Männer, die sich an der Hecktür eines Transporters in der Bornholmer Straße zu schaffen machten. Wenig später begab sich das Trio kurzzeitig zu einem Renault in der Nordkapstraße und bewegte sich anschließend wieder in Richtung des Transporters. Als die drei Männer laut Zeugenaussage aus der Ferne einen heraneilenden Funkwagen sichteten, rannten sie in die Nordkapstraße zurück und stiegen in den Renault. Ein außer Dienst befindlicher Polizeibeamter, der das Geschehen mitbekommen hatte, stellte sich vor den Pkw und wurde durch die Flüchtenden angefahren. Den Zivilfahndern gelang es, den Renault an der Kreuzung Jülicher Straße Ecke Glücksburger Straße anzuhalten. Die mutmaßlichen Autodiebe verließen fluchtartig ihren Wagen und beschädigten dabei das zivile Einsatzfahrzeug. Während zwei Mitfahrer unerkannt
flüchteten, nahmen die Zivilkräfte den 19-jährigen Fahrzeugführer in der Jülicher Straße fest. Die Kräfte stellten zudem bei dem jungen Mann fest, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Der 19-Jährige wurde zum Zwecke einer erkennungsdienstlichen Behandlung zu einer Polizeidienststelle gebracht und dem weiterermittelnden Fachkommissariat der Polizeidirektion 1 (Nord) übergeben. Die Einsatzkräfte stellten den Fluchtwagen als Tat- und Beweismittel sicher. Der außer Dienst befindliche Polizeibeamte erlitt Hämatome sowie Hautabschürfungen, lehnte jedoch eine medizinische Behandlung ab.

Quelle : Berlin.de

Bilder: Titel Symbolbilder Berlin by Pixabay.com / Berlin.de

Faktencheck: Tauben sind keine Ratten der Lüfte!