Verweigerte Zigarettenabgabe führt zu gefährlichen Körperverletzungen

Polizei im Einsatz


[adning id=“69911″]

 

21.07.2020 – 13:27

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

Bernburg (ots)

Am Montag, den 20. Juli 2020 kontrollierte eine Streife der Bundespolizei den Bahnhof Bernburg. Hierbei bemerkten die Bundespolizisten gegen 23.30 Uhr einen Mann mit extrem gereizten, tränenüberströmenden Augen. Die Einsatzkräfte alarmierten einen Rettungswagen und befragten den Mann, was passiert war. Es stellte sich heraus, dass der 21-jährige Äthiopier, zuvor zwei Personen, welche sich in einer Gruppe auf dem Bahnsteig 1 befanden, rauchten und Alkohol konsumierten, um Zigaretten bat. Nachdem die beiden Männer ihm dies verweigerten, wurde er wütend, rannte zum Ende des Bahnsteiges, brach einen Ast von einem Baum ab und wollte sie damit angreifen. Die Attacke konnte abgewehrt werden. Daraufhin schmiss der Tatverdächtige den Ast zur Seite, zog ein Pfefferspray aus seinem Rucksack und sprühte dem 33-jährigen Kosovaren und dem 40-jährigen Inder direkt in die Augen. Ein weiterer Mann aus der Gruppe, ein 32-jähriger Deutscher, überwältigte den Angreifer, entriss ihm das Pfefferspray und sprühte nun ihn in die Augen. In einer weiteren Rangelei bekam der Äthiopier das Pfefferspray wieder in seine Gewalt und warf es über die Gleise, bevor er flüchtete. Dabei traf er dann auf die Bundespolizisten. Diese riefen zur Unterstützung eine Streife der Landespolizei, nahmen den gesamten Sachverhalt auf und erstellten Strafanzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung.

 

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell

Quelle :Blaulicht presseportal.de

[adning id=“69914″]

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016