Walldürn : Streitigkeiten in Sammelunterkunft – Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

geralt / Pixabay , Dummy Verbrechen

 

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt derzeit die Buchener Polizei nach einem Vorfall am Freitag in einer Sammelunterkunft in Walldürn-Rippberg. Bisherigen Erkenntnissen zufolge kam es zwischen drei Personen im Alter von 21, 34 und 41 Jahren zu Streitigkeiten. Die Hintergründe des Streits sind bislang nicht bekannt. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der 21-Jährige ein Messer ergriffen und eine 34-jährige Frau sowie einen 41-jährigen Mann damit bedroht haben. Den beiden gelang es jedoch, dem 21-Jährigen das Messer abzunehmen. Der derart in Rage geratene Mann ergriff hierauf eine Metallstange und ging erneut auf seine Widersacher los. Hierbei verletzte er die beiden leicht. Anschließend floh er aus der Sammelunterkunft und wurde wenig später von einer Streife des Buchener Polizeireviers im Bereich einer Sporthalle festgenommen. Auch er hatte bei den Auseinandersetzungen leichte Verletzungen erlitten. Wenig später konnten die Beamten auch das mutmaßliche Tatmesser sicherstellen. Der 21-Jährige wurde in Gewahrsam genommen und musste die Nacht in der Zelle des Polizeireviers verbringen. Lauda-Königshofen: Mutmaßliche Diebe leisten Widerstand Mit einer Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Diebstahl, Beleidigung sowie einem Verstoß gegen das Waffengesetz müssen zwei junge Männer im Alter von 17 und 18 Jahren rechnen. Am Sonntag, kurz vor Mitternacht wurde der Polizei zunächst ein Einbruch in ein Weingut in Lauda gemeldet. Auf der Anfahrt stellte eine Streife in der Josef-Schmitt-Straße den 17-Jährigen sowie den 18-Jährigen fest und kontrollierten sie. Ein Dritter ergriff die Flucht und konnte unerkannt entkommen. Wie sich bei den anschließenden Ermittlungen herausstellte, besteht der Verdacht, dass die beiden jungen Männer ein Weinfass, das im Außenbereich des Weinguts zu dekorativen Zwecken aufgestellt worden war, entwendeten. Das unbeschädigte Fass konnten die Beamten noch in Tatortnähe auffinden. Ein Einbruch lag nicht vor. Bei der Durchsuchung des Jugendlichen fanden die Polizisten ein verbotenes Messer auf und stellten dieses sicher. Weitere Ermittlungen dauern an.

 

PP Heilbronn