„Was ich schon immer zeigen wollte“ – Literarischer Kaffeplausch zur Ausstellung von Hans-Joachim Severin

Road Empty City Deserted Tracks  - wal_172619 / Pixabay
wal_172619 / Pixabay


Am Mittwoch, dem 3. November 2021, ab 15:00 Uhr, präsentiert der „Literarische Kaffeeplausch“ die Nachlese zur Ausstellung „Was ich schon immer zeigen wollte – Bunter Foto-Mix“ von Hans-Joachim Severin in der Mittelpunktbibliothek „Ehm Welk“, Alte Hellersdorfer Str. 125, 12629 Berlin.

Hans-Joachim Severin betreibt Fotografie bereits seit seiner Studienzeit als Hobby. Dabei bedient er sich vornehmlich an Motiven aus Technik, Landschaft und Natur. Aktuell ist er Mitglied im Fotoclub „Fotostudio Köpenick“ und Leiter des „Gesprächskreises Fotografie“, der jeden 3. Montag im Monat in der Mittelpunktbibliothek „Ehm Welk“ zu regem Austausch einlädt.
Die schon 2020 gezeigte Ausstellung mochte auf den ersten Blick ungeordnet erschienen – allen Fotografien gemein war aber, dass die Motive bisher auf der „Ersatzbank“ landeten. Warum sie dort nicht hingehören, darüber informiert Hans-Joachim Severin beim Literarischen Kaffeeplausch.

ACHTUNG! Die Höchstteilnehmerzahl für diese Veranstaltung liegt bei zehn Personen. Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich unter Tel.: 030/9989526. Zur Kontaktnachverfolgung werden persönliche Daten abgefragt. Darüber hinaus muss ein Nachweis nach 3G-Regel erbracht werden (geimpft, getestet, genesen). Eine (OP-)Maskenpflicht besteht im Besucherbereich. Catering kann nicht angeboten werden.

Mehr zu den Aktivitäten der Bibliotheken in Marzahn-Hellersdorf unter www.berlin.de/bibliotheken-mh.

Quelle : Berlin.de

Bilder: Titel Symbolbilder Berlin by Pixabay.com / Berlin.de

Faktencheck: Tauben sind keine Ratten der Lüfte!