Wechselseitige Körperverletzung von Rechts- und Linksextremisten

asthenop / Pixabay

POL-DO: Wechselseitige Körperverletzung von Rechts- und Linksextremisten

 

Dortmund (ots) – Lfd. Nr.: 0074

Die Dortmunder Polizei wurde in den frühen Sonntagmorgenstunden (17.1.) um kurz vor 6 Uhr alarmiert: Einsatzgrund war eine Schlägerei am Hauptbahnhof mit einer größeren Personengruppe.

Vor Ort trafen die eingesetzten Polizeibeamten noch insgesamt fünf, teilweise verletzte Beteiligte und zwei Zeugen an.

Nach ersten Erkenntnissen waren zur Tatzeit Rechts- und Linksextremisten am Bahnhofsvorplatz zufällig aufeinandergetroffen. Laut Zeugenaussagen soll es erst zu verbalen Provokationen und anschließend zu körperlichen Auseinandersetzungen mit Schlägen, Tritten und dem Einsatz von Pfefferspray gekommen sein.

Die Verletzten wurden vor Ort von Rettungskräften versorgt.

Nach Personalienfeststellung und Klärung des Sachverhalts wurden die Beteiligten vor Ort entlassen.

Die Ermittlungen hat die Soko Rechts übernommen.

Zeugen des Vorfalls melden sich bitte unter der Rufnummer der Kriminalwache 0231 – 132 7441.