Wer Auto fahren will, braucht einen Führerschein, aber kein eigenes Auto: Baden-Württemberg.de

Heidelberg Castle Historical  - ChiemSeherin / Pixabay
ChiemSeherin / Pixabay


Wer den Führerschein macht, soll nicht nur Auto fahren, sondern auch Carsharing kennenlernen. Eine Gelegenheit dafür bietet die Mitmachaktion der Kampagne „Neue Mobilität: bewegt nachhaltig“ des Ministeriums für Verkehr an vielen Orten in Baden-Württemberg.

Wer den Führerschein macht, soll nicht nur Auto fahren, sondern auch Carsharing kennenlernen. Eine Gelegenheit dafür bietet die Mitmachaktion der Kampagne „Neue Mobilität: bewegt nachhaltig“ des Ministeriums für Verkehr an vielen Orten in Baden-Württemberg. Carsharing macht es möglich, Verkehrsmittel zu teilen und flexibel zu nutzen: Mobilität soll Spaß machen und zugleich einfach und zweckmäßig sein. Dafür braucht es kein eigenes Auto, das eine Versicherung und einen Parkplatz braucht und daher vor allem für die junge Generation eher unattraktiv ist.

Verkehrsminister Winfried Hermann erklärte: „Carsharing ist schon heute an vielen Orten eine attraktive Alternative. Für die Mobilität der Zukunft muss es eine zentrale Rolle spielen, denn wir brauchen weniger, aber zweckmäßig genutzte Autos für mehr Lebensqualität, Klimaschutz sowie Stauvermeidung. Mit den #Sharewochen zeigen wir jungen Menschen, wie simpel, praktisch und sinnvoll Carsharing ist.“

Interessierte Fahrschülerinnen und Fahrschüler können in den #Sharewochen teilnehmen

Bei der Mitmachaktion #Sharewochen können interessierte Fahrschülerinnen und Fahrschüler über ihre Fahrschule an einem Theorie- sowie einem Praxismodul teilnehmen. Das Theoriemodul kann online über die Homepage des Verkehrsministeriums absolviert werden, den Fahrschulen werden außerdem Materialien für den Unterricht zur Verfügung gestellt. Im praktischen Teil gehen Fahrlehrerinnen und Fahrlehrer in 15 Minuten mit den Lernenden den Ablauf einer Carsharing-Buchung durch: vom Suchen eines Fahrzeugs in der jeweiligen App über das Öffnen des Fahrzeugs bis zum Beenden der Buchung.

Danach erhalten sie ein Los zur Teilnahme am Gewinnspiel, bei dem unter den teilnehmenden Fahrschülerinnen und -schülern dreimal eine nachträgliche Kostenübernahme des Führerscheins als zweckgebundene Barauszahlung im Wert von bis zu 2.000 Euro sowie 150 Baden-Württemberg-Tickets verlost werden. Auch den Fahrschulen winkt eine Belohnung: Die fleißigste Fahrschule erhält ein exklusiv für sie produziertes Imagevideo. Die zweit- und drittplatzierten Fahrschulen bekommen eine individuell für sie gebrandete Merchandise-Kollektion.

Unterstützung durch aktuell 16 Carsharing-Anbieter

Die Aktion startet im September 2021 und läuft voraussichtlich bis zum Ende des Jahres. Unterstützt wird das Verkehrsministerium von aktuell 16 Carsharing-Anbietern sowie dem Fahrlehrerverband Baden-Württemberg e.V. und dem Interessenverband Deutscher Fahrlehrer Süd e.V. (IDFS).

Die Kampagne „Neue Mobilität“ bietet Impulse und Informationen für die eigene Nutzung einer nachhaltigen, innovativen Mobilität. Die Megatrends Digitalisierung, E-Mobilität und Sharing werden dadurch sichtbar und erlebbar. Schon heute gibt es Möglichkeiten, wie jeder sein eigenes Mobilitätsverhalten dauerhaft klimafreundlicher gestalten kann. Positive neue Mobilitätserfahrungen sollen zu nachhaltig zurückgelegten Wegen motivieren. Unter allen teilnehmenden Fahrschülerinnen und Fahrschülern werden drei nachträgliche Kostenübernahmen des Führerscheins sowie 150 Baden-Württemberg Tickets verlost. Die Fahrschulen erhalten eine Aufwandsentschädigung pro absolviertem Carsharing-Modul und nehmen ebenfalls an einer Verlosung teil.

Carsharing-Partner

Ministerium für Verkehr: „Neue Mobilität: bewegt nachhaltig“

#Sharewochen

Fahrlehrerverband Baden-Württemberg

Interessenverband Deutscher Fahrlehrer Süd

Quelle : Baden-Württemberg.de

Bilder: Titel Symbolbilder Baden-Württemberg by Pixabay.com / Baden-Württemberg.de

Faktencheck: Tauben sind keine Ratten der Lüfte!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*