Wertheim-Bestenheid : Spielbericht SV Viktoria Wertheim – FC Schloßau 1 : 1

Archivbild : SV Viktoria Wertheim

Spielbericht SV Viktoria Wertheim – FC Schloßau:

Aufstellungen:
SV Viktoria Wertheim: Andreas Jetzlaff, Qendrim Elshani, Pascal Greulich, Rafael Gogollok, Labinot Elshani, Viktor Michel (76min. Can Cirakoglu), Sandro Hensel, Anton Ochs (85min Andrej Jörg), Julian Enzfelder (25min. Stefan Sachnjuk), Alexander Spät, Jonas Wenzel

 

[sociallocker]

FC Schloßau: Stephan Scheuermann, Christopher Götz, Manuel Walz, Patrick Brückner (55min. Thomas Scheurmann), Lukas Brech, Maximilian Vogel, Florian Müller, Dominik Link, Luca Böhm, Toni Schnorr

Schiedsrichter: Nicklas Dickemann (Bretten-Büchig), Assistenten: Christian Schäffner, Sarah Scherb
Zuschauer: 150
Moralisch gestärkt aus den letzten beiden Partien began die Viktoria sehr stark und dominierte in den ersten 5 Minuten das Spielgeschehen. Allmählich ergaben sich aus der Dominanz auch die ersten Torchancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Schließlich kam auch Schloßau gut in die Partie und verzeichnete Ihren ersten Torschuss.
Auf die schnellen Konter der Gäste eingestellt verteidigte Wertheim in den ersten Minuten sehr hoch, sodass Schloßau Ihr schnelles Umschaltspiel nicht umsetzen konnte.
Dann der erste Rückschlag. Der Wertheimer Verteidiger Julian Enzfelder musste nach einem Foul verletzt ausgewechselt werden und Sandro Hensel rückte nach hinten.
Die Mannschaften neutralisierten sich nun und Torraumszenen waren Mangelware.
Doch dann spielte die Viktoria Ihre Stärke nach Standards aus. Langer Freistoß aus dem Halbfeld. Der gestartete Hensel sprang am Sechzehner am höchsten und versenkte den Ball wuchtig per Kopf zum mittlerweile verdienten 1:0.
Nun war Schloßau unter Zugzwang. In der 43. Minute dann der erste gefährliche Vorstoß. Lukas Brech startete von der linken Außenbahn, tankte sich durch den Strafraum und knallte den Ball an den Pfosten.
In der zweiten Hälfte der Partie das selbe Bild. Wertheim stand gut und ließ kaum Chancen zu, versuchte aber weiterhin nach vorne Nadelstiche zu setzen. In der 56. Minute dann die rießen Chance zum Ausbau der Führung. Stefan Sachnjuk sah, dass der Torwart weit vor seinem Tor stand. Er fasste sich ein Herz und schoß aus ca. 30 Metern aufs Tor. Der Torwart konnte gerade noch so den Ball an die Latte lenken.
Dann der Ausgleich. Schloßau mit einem schnell ausgeführten Freistoß, der direkt weitergeleitet wurde, sodass Luca Böhm frei vor Andreas Jetzlaff den Ball ins Tor bugsieren konnte.
In den letzten 20 Minuten bot sich den Zuschauern ein weiterhin ausgeglichenes Spiel. In der 79 Minute zeigte der Wertheimer Keeper sein ganzes können. Ein Kopfball aus drei Metern Entfernung entschärfte er klasse und hielt seine Mannschaft damit in der Partie.

[/sociallocker]
Nun kamen auch wieder die Wertheimer. Pascal Greulich tankte sich nach klasse Pass durch und konnte nur durch den Keeper von Schloßau gestoppt werden. Dieser wehrte den Schuss nach außen ab, wo Rafael Gogollok den Abpraller nicht verwerten konnte. Somit blieb es beim verdienten 1:1.