Wertheim-Bestenheid : Spielbericht SV Viktoria Wertheim – SV Königshofen 2 : 2

Archivbild

Pressebericht SV Viktoria Wertheim 2000 e.V :

Schiedsrichter: Steffen Lochner (Forchtenberg)
Zuschauer: 110

Bei besten äußeren Bedingungen fand in den ersten Minuten zunächst ein Abtasten beider Mannschaften statt. Der erste gelungene Angriff der Viktoria nach fünf Minuten über die linke Seite vergab Anhölcher aus aussichtreicher Position nach schöner Vorarbeit von Gogollok. Die Gäste waren in der Anfangsphase auf Fehler der Viktoria im Aufbauspiel aus und setzten auf Konter. Ein erster Abschluss gelang Königshofen nach zehn Minuten. Der Flachschuss von Karsli war allerdings kein Problem für Jetzlaff im Tor der Heimelf. In der 13. Minute dann der etwas überraschende Führungstreffer für die Gäste. Ein langer Ball wurde von einem Wertheimer Abwehrspieler unterlaufen und der agile Karsli konnte mit einem satten Schuss aus halblinker Position einnetzen. In der Folge wirkte die Heimmannschaft etwas geschockt und war bemüht um mehr Spielkontrolle. Die Gäste waren jedoch stets brandgefährlich über Konter. In der 25. und 27. Minute dann eine Doppelchance für die SV Viktoria. Zunächst prüfte Viktor Michel mit einem gefühlvollen Schlenzer Gästetorwart Moschüring. Nur zwei Minuten später nahm sich Pascal Greulich ein Herz und zog aus 20 Metern einfach mal ab. Der Ball krachte an die Latte und sprang von der Torlinie zurück ins Feld. Ein vermeintliches „Wembley Tor“, doch Schiedsrichter Lochner ließ weiterspielen. In der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Eine Großchance auf beiden Seiten gab es noch, doch weder Anhölcher für Wertheim noch Wohlfahrt für Königshofen konnten die Kugel im Gehäuse unterbringen.
Im zweiten Spielabschnitt kam die Viktoria gut aus der Kabine, die Gäste zeigten sich jedoch weiterhin effektiv und in der 51. Minute erzielte Volkert aus dem Gewühl heraus das 2 zu 0. In der 71. Minute hatte Wohlfahrt eine 100 %-ige Chance das Spiel zu entscheiden, doch ihm versagten frei vor Keeper Jetzlaff die Nerven und sein Schuss ging deutlich neben das Tor. Die Viktoria gab sich nicht auf und in der 74. Minute köpfte Goalgetter Gogollok eine präzise Ecke zum Anschlusstreffer in die Maschen. Die Heimelf war jetzt am Drücker und der Ausgleich lag in der Luft. Dieser gelang dann dem eingewechselten Stefan Sachnjuk, der einen Gegenspieler austanzte, ins lange Eck vollendete und insgesamt stark aufspielte. Mit dieser Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte ging das Unentschieden letztendlich in Ordnung.

Aufstellung SV Viktoria Wertheim

1 Jetzlaff, Andreas
5 Gogollok, Rafael,
6 Ratter, Roman
8 Anhölcher, Peter
9 Michel, Viktor
10 Hensel, Sandro
11 Ochs, Anton
12 Enzfelder, Julian
14 Greulich, Pascal
15 Helfenstein, Eduard (C)
16 Wenzel, Jonas

Auswechslungen:

46. Minute Sachnjuk, Stefan (4) für Wenzel, Jonas (16)
54. Minute Elshani, Labinot (7) für Helfenstein, Eduard (15)
62. Minute Boger, Konstantin (2) für Enzfelder, Julian (12)

Aufstellung SV Königshofen

1 Moschürung, Marc
2 Saul, Patrick
3 Schwenkert, Aaron
4 Funke, Benedict
5 Wolf, Jan
6 Burkhard, Konstantin
7 Karsli, Ali
8 Tiefenbach, Manuel (C)
9 Wolfart, Sandro
10 Tunc, Can
11 Volkert, Sebastian

Auswechslungen:

62. Minute Mönch, Pascal (15) für Tunc, Can (10)
88. Minute Hefner, Nico (14) für Wolfart, Sandro (9)