Wertheim beteiligt sich wieder an Earth Hour

Lichter gehen am 24. März für eine Stunde aus

Weltweit gehen am Samstag, 24. März, um 20.30 Uhr für eine Stunde die Lichter aus. Auch die Stadt Wertheim beteiligt sich wieder an der so genannten Earth Hour des World Wide Fund For Nature (WWF). Ziel der Aktion ist es, ein sichtbares Zeichen für den Klima- und Umweltschutz zu setzen. Für 60 Minuten werden weltweit viele Städte ihre Denkmäler und öffentlichen Gebäude in Dunkelheit hüllen und Privatpersonen zu Hause das Licht ausschalten.

In Wertheim koordiniert der Eigenbetrieb Gebäudemanagement der Stadt Wertheim die Beteiligung an der Earth Hour. An folgenden öffentlichen Gebäuden wird am Abend des 24. März die Beleuchtung abgeschaltet:

Innenstadt: Wertheimer Burg, Grafschaftsmuseum, Schlösschen im Hofgarten

Ortschaften: Christuskirche Bettingen, Wertheim Village, Toppels Haus am Almosenberg, Pfarrkirche Dörlesberg, Kirche Kembach, Kapelle und Kriegerdenkmal Reicholzheim, Kirche Sachsenhausen, Wehrkirche Urphar und Petruskirche Waldenhausen

Wertheim beteiligt sich zum vierten Mal an der weltweiten Aktion. Dabei geht es bei der Earth Hour nicht nur um öffentliche Gebäude. Auch alle Privatpersonen sind eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen und für eine Stunde zuhause die Lichter auszumachen.

Die Earth Hour findet 2018 zum zwölften Mal statt. Ihren Ursprung hatte die Aktion 2007 in Sydney. Inzwischen ist die Earth Hour ein weltweites Ereignis mit vielen Millionen Teilnehmern. 2017 beteiligten sich über 7.000 Städte in über 170 Ländern auf allen Kontinenten.

Weitere Informationen zu der Aktion gibt es unter www.earth-hour.wwf.de.

Quelle : Wertheim.de

Bilder Wertheimer Weihnachtsmarkt Adventskalender Tag 14 im Da Barista und Spitzer Turm mit Nachtaufnahmen 14.12.2017