Wertheim: Corona Zwangspause der Gastronomie hat ein Ende – Öffnungskonzepte auch für Freizeit und Tourismus

Altstadt Wertheim 2015

 

 

Die Landesregierung lockert in drei Stufen die Corona-Regeln für Regionen mit einer stabilen Inzidenz unter 100. Davon profitieren vor allem die Bereiche Gastronomie, Freizeit, Kultur und Tourismus. Fast alle Öffnungsschritte setzen aber Test- und Hygienekonzepte voraus. Die entsprechende Verordnung wurde am späten Donnerstagabend veröffentlicht. Im Main-Tauber-Kreis – hier liegt die Inzidenz seit Tagen unter 50 – kann die erste Öffnungsstufe ab Samstag, 15. Mai, greifen. Zwei weitere Stufen sollen laut Landesverordnung nach je zwei Wochen Abstand folgen – sofern die Inzidenz weiter sinkt.

Das Konzept der sicheren Öffnung bedeutet in der Regel: Der Zugang ist begrenzt, entweder nach der Personenzahl oder abhängig von der der Fläche. Es gilt Maskenpflicht, Abstände müssen eingehalten und Kontaktdaten dokumentiert werden. Und wer die neuen Freiheiten nutzen will, muss als Besucher oder Teilnehmer einen tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest vorweisen. Dazu können die kostenlosen Bürgertests genutzt werden, die inzwischen acht Teststellen in Wertheim anbieten. Vollständig Geimpfte (ab 15 Tage nach der zweiten Impfung) und Genesene (positiver PCR-Test vor weniger als 6 Monaten) sind von der Testpflicht befreit.

Hier ein Überblick über die wichtigsten Änderungen:

Kontaktbeschränkungen: Drinnen und draußen dürfen sich jetzt zehn Personen aus maximal drei Haushalten treffen. Kinder der jeweiligen Haushalte bis einschließlich 13 Jahre zählen dabei nicht mit.

Einzelhandel: Der gesamte Einzelhandel darf komplett öffnen. Eine vorherige Terminvereinbarung (Click & Meet) und eine Dokumentation der Kontaktdaten sind nicht mehr notwendig. Es besteht keine Testpflicht. Die Anzahl der Kunden ist allerdings weiterhin begrenzt: in Geschäften bis 800 qm Verkaufsfläche auf einen Kunden pro 10 qm, in größeren Geschäften auf einen Kunden pro 20 qm. Besondere Verkaufsaktionen, die einen verstärkten Zustrom von Menschenmengen erwarten lassen, sind nicht erlaubt.

Gastronomie: Die Gastronomie darf zwischen 6 und 21 Uhr öffnen. Im Innenbereich ist die Zahl der Gäste beschränkt, im Außenbereich gibt es keine Personenbegrenzung. Drinnen wie draußen müssen die Plätze so angeordnet sein, dass zwischen den Tischen ein Abstand von mindestens 1,5 Metern gewährleistet ist. Es gilt Testpflicht. Abholen und Liefern sind auch zwischen 21 und 6 Uhr möglich.

Veranstaltungen: Im Freien können Kulturveranstaltungen wie Theater- und Konzertaufführungen mit bis zu 100 Besucherinnen und Besuchern stattfinden. Die Abstände müssen eingehalten werden. Es gilt Testpflicht.

Kultureinrichtungen: Museen, Galerien, Stadtbücherei und Archiv können ohne Auflagen – das heißt: ohne Testpflicht und Dokumentation – wieder öffnen. Die Musikschule darf neben Einzelunterricht nun auch wieder Gruppen von bis zu zehn Schüler/innen unterrichten. Hier gilt Testpflicht.

Sport und Freizeit: Kontaktarmer Sport ist im Freien und auf Außenanlagen in Gruppen mit bis zu 20 Personen möglich. Es gilt Testpflicht. Sport drinnen ist für maximal zehn Personen aus drei Haushalten möglich.
Minigolfanlagen, Klettergärten, Bootsverleih und sonstige Freizeiteinrichtungen können im Freien von Gruppen bis 20 Personen genutzt werden. Es gilt Testpflicht.
Fitnessstudio müssen noch geschlossen bleiben, sie sind in der zweiten Stufe des Öffnungskonzepts berücksichtigt. Das heißt, sie können derzeit nur im Rahmen der geltenden Kontaktbeschränkungen genutzt werden (zehn Personen aus drei Haushalten).

Tourismus: Hotels, Gasthäuser, Pensionen und Ferienwohnungen dürfen wieder Gäste empfangen. Auch hier gilt Testpflicht, aber nicht tagesaktuell: Gäste müssen während des Aufenthalts alle drei Tage einen negativen Schnelltest vorlegen. Das gilt auch für Campingplätze, die nun ebenfalls wieder öffnen können. Auch Reisebusverkehr und Ausflugschifffahrt sind unter Auflagen wieder möglich.

Weitere Öffnungsschritte für die Stufen 2 und 3 betreffen insbesondere Kulturveranstaltungen in Innenräumen sowie größere Veranstaltungen im Freien. Die Öffnungsstufen 2 und 3 treten dann in Kraft, wenn im Main-Tauber-Kreis die Inzidenzwerte 14 Tage in Folge im Durchschnitt sinken.

Weitere Informationen zur neuen Corona-Verordnung stehen auf der Internetseite der Stadt unter www.wertheim.de/corona.

Quelle : Wertheim.de

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016