wertheim.de – Schülerbeförderung bei extremen Wettersituationen

Amt für Schulen und ÖPNV im Landratsamt gibt Hinweise

 

Bei schlechten Witterungsverhältnissen können Schulbusse nicht immer fahren. Foto: Landratsamt Main-Tauber-Kreis

 

Der Winter hat Einzug gehalten. Kurzfristig kann es zu schwierigen Witterungs- und Straßenverhältnissen kommen. Erste Schneefälle und auch Glatteistage waren bereits zu verzeichnen. Dies kann auch Probleme bei der Schülerbeförderung nach sich ziehen. Wenn Schulbusse nicht fahren können, stellt sich immer wieder die Frage: Wie kommt mein Kind an diesem Tag in die Schule? Das Landratsamt Main-Tauber-Kreis gibt dazu einige Tipps.

Glücklicherweise waren die Straßen in diesem Winter bisher immer gut zu befahren, und die Schulbusse konnten ihren Fahrplan einhalten. Die Wetterbedingungen können sich aber kurzfristig ändern. Bei extremen Wetterverhältnissen stellen sich deshalb Eltern und auch Jugendliche immer wieder die gleiche Frage: Soll das Kind die Schule besuchen oder besser zu Hause bleiben?

Bei witterungsbedingt schlechten Verkehrsverhältnissen müssen Eltern selbst entscheiden, ob sie ihre Kinder zur Schule schicken. Hier muss zunächst individuell abgewogen werden, ob das Wohl und die Sicherheit des Kindes aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse gefährdet ist. Ist das der Fall, sollte der Schüler oder die Schülerin besser zu Hause bleiben.

Bei extremen Wettersituationen, teilt die Kreisverwaltung mit, wird der Einsatz der Schulbusse und auch der Weiterbetrieb des Bahnverkehrs vom jeweiligen Verkehrsunternehmen in eigener Zuständigkeit entschieden. Auch dort findet ein Abwägungsprozess zwischen Sicherheit/Gefährdung und Einsatz statt. Wenn Busse und/oder die Bahn nicht unterwegs sein können, werden kurzfristig Informationen auf der Website der Verkehrsgesellschaft Main-Tauber mbH (VGMT) unter www.vgmt.de eingestellt. Ebenso informiert die VGMT auch über ihre Facebook-Seite. Schülerinnen und Schülern, die ein Facebook-Konto haben, wird deshalb empfohlen, die VGMT-Seite zu abonnieren. Bei extremen Witterungsverhältnissen sollten über die Website oder den Facebook-Auftritt der VGMT immer erst Informationen eingeholt werden, ehe zur Haltestelle beziehungsweise zum Bahnhof gegangen wird. Die VGMT steht zur aktuellen Lage immer auch in Kontakt mit den Schulsekretariaten.

Die bei schlechten Wetterverhältnissen auftretenden Verspätungen im Busverkehr können ab sofort schon von zu Hause aus in Erfahrung gebracht werden. Seit 1. Januar 2018 werden die realen Fahrzeiten der Busse über die App und die Website des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar bekanntgegeben. Wer über diese Information verfügen möchte, dem wird empfohlen, die VRN-App herunterzuladen oder auf der Homepage unter www.vrn.de > Fahrplan > Auskunft und Buchung die Echtzeiten abzufragen. Die voraussichtliche Abfahrtszeit der Linienbusse wird jeweils aktuell angegeben.

Wenn Schülerinnen und Schüler trotz widriger Witterungsverhältnisse die Schule besuchen, wird dort durch die anwesenden Lehrkräfte eine Beschulung und Betreuung gewährleistet.

Weitere Informationen zu diesen Situationen gibt es im Landratsamt Main-Tauber-Kreis, Amt für Schulen und ÖPNV, Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim, Telefon 09341/82-5810, E-Mail: julia.michel@main-tauber-kreis.de, oder zu den Schulbussen bei der Verkehrsgesellschaft Main-Tauber mbH, i_Park Tauberfranken 8, 97922 Lauda-Königshofen, Telefon 09343/6214-0, E-Mail: info@vgmt.de.

 

Quelle : Wertheim.de
https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/