Wertheim : Den Prozess der Reformation nachvollziehen

Workshop im Archivverbund Main-Tauber am 17. Januar

 

Die Wertheimer Stiftskirche, Vorlage: Nachlass Wehnert im Stadtarchiv Wertheim

 

Ein Workshop zum 500-jährigen Reformationsjubiläum findet am Mittwoch, 17. Januar, von 18 bis 21 Uhr im Lesesaal des Archivverbunds Main-Tauber statt. Im Jahr 2017 wurde Luthers Thesenanschlag und damit der gesamten Reformation gedacht. Sie hat auch für Wertheim starke Veränderungen gebracht. In diesem Workshop erarbeiten sich die Teilnehmer gemeinsam Grundlagen, um die Entwicklung nachzuvollziehen.

Die Einführung der Reformation in Wertheim fand keineswegs zu einem bestimmten Datum statt, sondern verlief in einem längeren Prozess. Es wird dabei der Frage nachgegangen, an welchen Ereignissen und Vorgängen sich die Einführung und Durchsetzung der Reformation in Wertheim festmachen lässt.

Nach einem kurzen Impulsreferat werden exemplarisch archivalische Vorlagen besprochen, insbesondere aus dem Umfeld der Wertheimer Synode von 1524 sowie die Kirchenordnung von 1556. Die Beschäftigung mit den Inhalten steht im Vordergrund. Vorwissen oder Kenntnisse im Lesen alter Schriften sind daher nicht erforderlich. Der Workshop ist auch für Schüler etwa ab der 10. Klasse geeignet.

Die Teilnehmergebühr beträgt zehn Euro, die Teilnahme für Vereinsmitglieder des Historischen Vereins ist frei. Eine Anmeldung beim Archiv ist erforderlich bis Sonntag, 14. Januar, E-Mail: stawertheim@la-bw.de; Telefon 09342/91592-0.

 

Quelle : Wertheim.de

Bilder Wertheimer Weihnachtsmarkt Adventskalender Tag 14 im Da Barista und Spitzer Turm mit Nachtaufnahmen 14.12.2017