Wertheim : Gruppenausstellung „LOVE“ mit Julia Kadel & Anil Eraslan im Kunstraum ATELIER SCHWAB

Julia Kadel & Anil Eraslan Fotocredit: Anil Eraslan

Julia Kadel & Anil Eraslan

Im Frühjahr 2016 trafen die deutsche Pianistin Julia Kadel und der türkisch-französische Cellist Anil Eraslan aufeinander und spielten zusammen. Begeistert von der gemeinsamen Sprache begegnen sich die beiden Musiker nun erneut auf der Bühne.

Kadel war 2015 in zwei Kategorien für den deutschen Echo Jazz als Instrumentalistin des Jahres national und mit ihrem „Julia Kadel Trio“ als nationaler Newcomer nominiert. Das Debütalbum des Trios erschien beim Jazzlabel Blue Note. Kadel ist als Komponistin und Pianistin in zahlreichen weiteren Projekten aktiv und spielte Konzerte mit Legenden der freien Improvisationsszene wie Günter Baby Sommer und Friedhelm Schönfeld.

Anil Eraslan spielt derzeit in zahlreichen Projekten wie der „Auditive Connection“ und dem Streichtrio „Kemik“. In weiteren Ensembles mit Musikern wie Axel Dörner, John Lindberg und Sylvain Kassap spielt er Neue Musik, freie Improvisationen sowie traditionelle türkische Musik. 2015 erschien auf dem Istanbuler Label A.K. Müzik sein erstes Soloalbum „Absorb“, das für Furore sorgte.

Im Duo treffen sich nun die beiden Freunde im Rahmen der Gruppenausstellung „LOVE“ im Kunstraum ATELIER SCHWAB in Wertheim am Main wieder: Hier formen sie ihre traditionellen Erfahrungen in kreativer Weise um und lassen der Improvisation freien Lauf. So wird die Klanggeschichte beider Instrumente, von Klavier und Violoncello, fortgeführt, jedoch auf neue Art und Weise und in völlig neuem Duo-Kontext. Julia Kadel: „Wir improvisieren frei und nach Konzepten und werden uns dabei mit der Ausstellung, ihrer Kunst und ihrem Thema auseinandersetzen.“

Das Aufeinandertreffen von Kadel und Eraslan beschreitet neue Pfade und wenn eines feststeht, dann dieses: Das Konzert im ATELIER SCHWAB in Wertheim am Main wird in vielerlei Hinsicht eine Premiere werden: Freie Improvisation in Wertheims Kunstraum, Kadel und Eraslan als Duo im Kontext einer Ausstellung und das Erklingen von Klavier und Cello an einem ganz ungewöhnlichen Ort für zeitgenössische Kunst: in den historischen Räumen der ehemaligen fürstlichen Domänenkanzlei unter der Wertheimer Burg.

Samstag, 12. November, ATELIER SCHWAB, Schlossgasse 9, 97877 Wertheim, 20 Uhr