Wertheim: Um keine Ausrede verlegen – 68-Jähriger Betrunken am Steuer

geralt / Pixabay

Wertheim: Um keine Ausrede verlegen – Betrunken am Steuer

Seinen Führerschein sowie eine Blutprobe musste ein Autofahrer am Sonntag bei der Wertheimer Polizei abgeben, nachdem er sich betrunken ans Steuer seines Autos gesetzt hatte. Eine Zeugin verständigte kurz nach 21 Uhr die Polizei, da sie auf der Landesstraße 2310 von Eichel in Richtung Wertheim unterwegs sei und der Lenker eines vorausfahrenden Opel Astras betrunken sein müsse. Dieser steuere seinen Wagen in Schlangenlinien über die Straße. Eine Streife des Wertheimer Polizeireviers rückte aus und stoppte den Opel am Bestenheider Ortseingang. Bei der Kontrolle des 68-jährigen Fahrers gab dieser an, Ende des vergangenen Jahres eine Augenoperation gehabt zu haben. Dies würde seine unsichere Fahrweise erklären. Da die Ordnungshüter skeptisch blieben, musste der Autofahrer ins Alkoholmessgerät pusten. Offenbar war die Augenoperation doch nicht ursächlich für die Fahrt in Schlangenlinien. Das Gerät zeigte einen Wert von etwa 2,14 Promille an. Für den 68-Jährige war umgehend Fahrtende. Er musste die Beamten begleiten. Eine Anzeige folgt.

PP Heilbronn