Wertheim wird Mitglied in „Romantischer Straße“ – 15.000 Euro Mitgliedsbeitrag pro Jahr

OB Stefan Mikulicz und TWG-Geschäftsführerin Christiane Förster

„Ein Riesenerfolg“ / Neuer Schub für Tourismusstandort

Die jahrelangen Bemühungen der Stadt Wertheim, in die „Romantische Straße“ aufgenommen zu werden, haben endlich Erfolg. Die Gesellschafterversammlung der Arbeitsgemeinschaft hat am Dienstag, 20. Oktober, bei ihrer Jahrestagung in Harburg entschieden, dass der Streckenverlauf zum 1. Januar 2016 entsprechend geändert wird. „Das ist ein Riesenerfolg für Wertheim“, freute sich Oberbürgermeister Stefan Mikulicz gemeinsam mit Christiane Förster, der Geschäftsführerin der Tourismus Wertheim GmbH. Der Tourismusstandort Wertheim wird einen neuen Schub bekommen. Denn die „Romantische Straße“ ist die älteste, bekannteste und beliebteste Ferienstraße in Deutschland. Sie beginnt in Würzburg und erstreckt sich über 413 Kilometer bis nach Füssen.

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

2003 hat Wertheim sich erstmals um Aufnahme bemüht, ein zweiter Anlauf folgte 2006 – wieder vergeblich. Immerhin: 2004 bekam das Wertheim Village als förderndes Mitglied einen Fuß in die Tür. Beim jetzigen dritten Anlauf ist es gelungen, die Verantwortlichen der „Romantischen Straße“ davon zu überzeugen, dass die Aufnahme Wertheims eine Bereicherung in vielerlei Hinsicht ist. Der Routenverlauf ab Würzburg gewinnt an Attraktivität. Und mit Wertheim reiht sich ein Tourismusstandort in die bisher 28 Mitglieder der „Romantischen Straße“ ein, der mit vielen Attraktionen punktet.

OB Stefan Mikulicz und TWG-Geschäftsführerin Christiane Förster
OB Stefan Mikulicz und TWG-Geschäftsführerin Christiane Förster

Künftiger Streckenverlauf

 

Wertheim reiht sich als 29. Gesellschafter ab 1. Januar 2016 in die“ Perlenschnur“ ein, an der bisher Städte wie Rothenburg ob der Tauber, Dinkelsbühl, Nördlingen, Donauwörth, Augsburg und Landsberg am Lech hängen.

In diesem Reigen attraktiver Tourismusstädte kann Wertheim gut mithalten. Seine Potenziale liegen in der historischen Altstadt und der imposanten Burganlage, in der kulturellen Vielfalt, der einmaligen Lage an den beiden Flüssen, im Einkaufserlebnis, das nicht nur, aber auch das Wertheim Village bietet, sowie in der großen Auswahl an Freizeitmöglichkeiten. Schon seit vielen Jahren ist Wertheim auch dank der Lage an Premium-Rad- und Wanderwegen eine gute und bundesweit bekannte Adresse.

Bedeutung

Die Mitgliedschaft in der „Romantischen Straße“ wird dem Tourismusstandort Wertheim neuen Schub geben. Dafür spricht der hohe Bekanntheitsgrad dieser Tourismusroute im In- und Ausland. Weltweit wird die Straße vor allem im amerikanischen und asiatischen Raum beworben. Schon Mitte der 1990er Jahre kannten 93 Prozent der „reisefähigen“ Japaner die Romantische Straße zumindest dem Namen nach. Die Romantische Straße ist zugleich ein Exportschlager: In Japan, Brasilien und Südkorea gibt es sich am deutschen Vorbild orientierende Romantische Straßen.

Der bisherige Verlauf der Route Romantische Straße
Der bisherige Verlauf der Route Romantische Straße

Die 15.000 Euro Mitgliedsbeitrag pro Jahr „rechnen sich für Wertheim auf jeden Fall,“ so die Überzeugung von OB Mikulicz. Denn als Etappenort der weltweit bekannten Ferienroute wird Wertheim noch stärker zum Ziel internationaler Gäste. Hotellerie, Gastronomie, Einzelhandel, Kultureinrichtungen – sie alle werden davon profitieren.

Es bleiben noch ein paar Hausaufgaben, die Wertheim für den neuen Status erledigen muss. Dazu gehören die Beschilderung des neuen Streckenabschnitts und die Anbindung Wertheims an die alternativen Radfern- und Wanderwege „Romantische Straße“. Christiane Förster: „Das kriegen wir hin.“ Vorgemerkt ist auch der Veranstaltungsort der Jahrestagung 2016 der „Romantischen Straße“ – natürlich Wertheim.

Stadtverwaltung Wertheim