Wertheimer Vereine engagieren sich für Flüchtlinge

Foto: Stadtverwaltung Wertheim

Zweite Gesprächsrunde am 13. Oktober

Wie können die Wertheimer Vereine sich in der Flüchtlingsbetreuung engagieren? Zu diesem Thema hatte auf Einladung von Oberbürgermeister Mikulicz am 23. September ein erstes Gespräch mit großer Beteiligung der Vereine stattgefunden. Jetzt folgt die nächste Runde. Am Dienstag, 13. Oktober, kommen die Vereine um 19.30 Uhr erneut im Arkadensaal zusammen, um konkrete Kooperationen auf den Weg zu bringen.

Schon beim ersten Termin hatten die Vereinsakteure eine Reihe von Vorschlägen und Ideen formuliert. Inzwischen haben sich die Strukturen in der Landeserstaufnahmeeinrichtung so weit stabilisiert, dass man in die konkrete Planung einsteigen kann. Die künftige Leitung der LEA steht fest, auch der Dienstleister EHC klärt die Zuständigkeiten für den Standort Wertheim. Es gibt ein Belegungskonzept, in dem auch Freizeiträume vorgesehen sind. Caritas und Diakonie haben Ansprechpartner für Ehrenamt und Vereine benannt.

Beim zweiten Vereinsgespräch wird OB Mikulicz zunächst über den aktuellen Stand der Flüchtlingseinrichtung informieren. Dann geht es um die Umsetzung der Ideen und Vorschläge aus Reihen der Vereine. Beginn ist am Dienstag, 13. Oktober, um 19.30 Uhr im Arkadensaal.

Stadtverwaltung Wertheim