Widerstand bei Ingewahrsamnahme / Radfahrer in Hundeleine hängengeblieben / Neuer Leiter der Führungsgruppe

Bundespolizeidirektion München: Widerstand mit fast 4 Promille: 49-Jähriger will S-Bahn nicht verlassen

Berichte aus dem Stadt- und Landkreis Heilbronn

Heilbronn: Fiat beschädigt – Zeugen gesucht

Ein Unbekannter Autofahrer beschädigte in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einen in der Heilbronner Karmeliterstraße geparkten Fiat Panda. Der Wagen stand in der Zeit zwischen 17 Uhr am Donnerstagabend und 6.20 Uhr am nächsten Morgen am Fahbahnrand. Als der Besitzer am Freitagmorgen zu seinem Auto kam, bemerkte er eine Delle am rechten Radlauf. Dadurch ließ sich die Beifahrertüre des Fiats nicht mehr öffnen. Vermutlich war eine unbekannte Person im angegebenen Zeitraum mit ihrem Auto von der Weinsbergerstraße kommend die Karmeliterstraße entlanggefahren und an dem Panda hängengeblieben. Anstatt den Schaden in Höhe von rund 3.000 Euro beim Besitzer oder der Polizei zu melden, fuhr der oder die Unbekannte einfach davon. Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 07131 1042500 vom Polizeirevier Heilbronn entgegengenommen.

Untergruppenbach: Widerstand bei Ingewahrsamnahme

Im Rahmen einer Ruhestörung haben Polizeibeamtinnen und -beamten in der Nacht auf Freitag einen 35-Jährigen in Untergruppenbach in Gewahrsam genommen. Anwohner hatten die Polizei verständigt. Beim Eintreffen der Streifenwagenbesatzung beleidigte der 35-Jährige bereits die eingesetzten Beamtinnen und Beamten. Im Anschluss beruhigte er sich, weshalb die Streife die Örtlichkeit zunächst verließ. Gegen 1 Uhr kam es erneut zu einem Polizeieinsatz in der Wohnung des Mannes. Aufgrund der Aggressivität des 35-Jährigen und Beleidigungen gegenüber den Polizistinnen und Polizisten drohten diese ihm den Gewahrsam an. Infolgedessen provozierte der Mann weiter. Bei der anschließenden Fixierung leistete er Widerstand und schlug und trat nach zwei Polizisten. Diese blieben unverletzt. Danach brachten die Streifenwagenbesatzungen den 35-Jährigen in eine Zelle. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,3 Promille. Der Mann muss nun mit entsprechenden Anzeigen rechnen.

Heilbronn: Radfahrer in Hundeleine hängengeblieben

Ein Radfahrer ist am Mittwoch in Heilbronn mit seinem Fahrrad in einer gespannten Hundeleine hängengeblieben und gestürzt. Gegen 19 Uhr war der 42-Jährige auf einem Radweg abseits der Neckartalstraße in Fahrtrichtung Untereisesheim unterwegs. Unmittelbar vor der Neckargartacher Brücke fuhr er bergab. Auf Höhe einer Parkbank befand sich zum gleichen Zeitpunkt eine 53-Jährige mit einem Hund. Die Leine erstreckte sich dabei quer über den Radweg, da die Frau den Hund zu sich ziehen wollte. Aufgrund des Hindernisses stürzte der Radfahrer und zog sich leichte Verletzungen zu. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den Mann in ein Krankenhaus. An dem Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von circa 800 Euro.

Nordheim: 18.000 Euro Sachschaden bei Kollision

Weil eine 62-Jährige am Donnerstagmittag einen Pkw übersah, kam es in Nordheim zu einem Unfall. Die Frau befuhr mit ihrem Daimler-Benz gegen 13.15 Uhr die Nordstraße in östliche Richtung. An der Kreuzung zur Landwehrstraße missachtete sie die Vorfahrt eines von rechts kommenden Audi. Bei der Kollision im Kreuzungsbereich zog sich der 22-jährige Audi-Fahrer leichte Verletzungen zu. Insgesamt entstand Sachschaden in Höhe von circa 18.000 Euro. Bei Fahrzeuge erlitten Totalschaden.

POL-HN: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 11.03.2021 mit einem Bericht aus dem Polizeipräsidium Heilbronn
Von links: Polizeipräsident Hans Becker, Kriminaldirektor Fred Söhner und Leitender Kriminaldirektor Thomas Schöllhammer

Heilbronn: Neuer Leiter der Führungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion

Nach mehreren Jahren beim Landeskriminalamt Baden-Württemberg kehrt Kriminaldirektor Fred Söhner als stellvertretender Leiter der Kriminalpolizei zum Polizeipräsidium Heilbronn zurück. Der im Neckar-Odenwald-Kreis geborene und dort aufgewachsene Fred Söhner arbeitete nach dem Aufstieg in den höheren Dienst im Jahr 2007 als Leiter der Kriminalpolizeiinspektion 2 bei der ehemaligen Polizeidirektion Heilbronn und war dort unter anderem für die Bearbeitung von Rauschgiftkriminalität, Raub- und Eigentumsdelikten sowie Organisierte Kriminalität verantwortlich. Nach zwei Jahren wechselte er in den Hohenlohekreis und übernahm dort für vier Jahre die Leitung Kriminalpolizei der damaligen Polizeidirektion Künzelsau. Eine weitere neue Aufgabe kam von 2012 bis Ende 2013 auf ihn zu, als er die Leitung des Führungs- und Einsatzstabes sowie die Stelle des stellvertretenden Dienststellenleiters der Polizeidirektion Tauberbischofsheim im Main-Tauber-Kreis übernahm. Nach der Polizeireform im Jahr 2014 wechselte Fred Söhner zum neu gegründeten Polizeipräsidium Heilbronn und leitete dort vier Jahre lang die Kriminalpolizeiinspektion 7, der unter anderem der mit der Reform neu eingerichtete Kriminaldauerdienst zugeordnet ist. Im Jahr 2018 folgte ein Wechsel ins Landeskriminalamt nach Stuttgart, wo er bis Ende Februar stellvertretender Leiter einer Abteilung 7 -Einsatz- und Ermittlungsunterstützung, war. Seit dem 1. März 2021 stellt sich Fred Söhner seinen neuen Aufgaben als Leiter der Führungsgruppe der Kriminalpolizeidirektion Heilbronn.

Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn, übermittelt durch news aktuell

Original Quelle Presseportal.de

 

Bildergalerie Abrissparty Tauberbrücke Wertheim + Video , 12.03.2016