Wintersportler werden im Sommer gemacht – das Zoll Ski Team zu Besuch im BMF


Staatssekretär Dr. Rolf Bösinger empfing die Sportlerinnen und Sportler sowie den Teamleiter des Zoll Ski Teams im Bundesministerium der Finanzen am Tag vor der Auszeichnung durch den Bundespräsidenten mit dem Silbernen Lorbeerblatt für ihre herausragenden sportlichen Leistungen. In entspannter Atmosphäre beglückwünschte er die Sportlerinnen und Sportler zu den Erfolgen und würdigte insbesondere ihre Rolle als Botschafter für Leistungsbereitschaft, Disziplin und tollen Teamgeist. In persönlichen Gesprächen wurden die alltäglichen Herausforderungen und Entbehrungen für die Sportlerinnen und Sportler deutlich. Die staatliche Spitzensportförderung, die von Bundespolizei, Bundeswehr und vom Zoll ermöglicht wird, ebnet den Weg für Talente in die internationale Weltspitze. Mit der Sicherheit einen beruflichen Anker beim Zoll zu haben, können sich die jungen Wintersporttalente von Beginn an voll und ganz auf ihre sportliche Karriere konzentrieren.

Auch Bundesfinanzminister Olaf Scholz nutzte die Gelegenheit zu einem kurzen persönlichen Gespräch und stellte sich den interessierten Fragen der Sportlerinnen und Sportler. Er bekräftigte, dass das Bundesministerium der Finanzen im Dialog mit Spitzenverbänden und dem Zoll Ski Team auch zukünftig optimalen Rahmenbedingungen für weitere Erfolge gewährleisten wird.

Spitzensportförderung seit 1952

Die Zollverwaltung fördert den Skisport bereits seit dem Jahr 1952. Was als Unterstützung skibegeisterter Zöllner begann, ist heute eine hochprofessionelle Spitzensportförderung in den Disziplinen Ski Alpin, Biathlon, Skilanglauf, Skisprung und Nordische Kombination.

Grundlage für Erfolge auf internationalem Spitzenniveau ist eine frühzeitige und gezielte Förderung junger Talente. Das Förderkonzept des Zoll Ski Teams setzt dabei auf die dezentrale Sportförderung. Die Sportlerinnen und Sportler trainieren disziplinabhängig in den bekannten Bundes- und Landesleistungszentren beziehungsweise Olympiastützpunkten und werden dort auch von zolleigenen Trainern betreut. Dies bedeutet nicht nur in trainingstechnischer Hinsicht eine optimale Rundumbetreuung durch anerkannte Spezialisten, sondern bietet vor allem den jungen Nachwuchssportlerinnen und -sportlern die Möglichkeit, in ihrer gewohnten Umgebung behutsam aber dennoch zielorientiert an die hohen Anforderungen des internationalen Spitzensports herangeführt zu werden.

Förderung des Behindertensports durch das BMF

Die Individualförderung der Bundesregierung für Spitzensportler/innen mit Behinderung unterstützt seit 2017 paralympische Athletinnen und Athleten finanziell und ermöglicht ihnen damit eine zielgerichtete Vorbereitung auf die Paralympischen Spiele und die Weltmeisterschaften sowie Weltcupsaisons. Gefördert werden Sportlerinnen und Sportler im A-Bundeskader des Deutschen Behindertensportverbandes e.V. (DBS) in einer Individualsportart, die im Programm der nächsten Paralympischen Spielen verankert ist. Das BMF unterstützt aufgrund der bereits etablierten Förderung des Skisports die drei Alpin-Sportlerinnen Anna Schaffelhuber, Anna-Lena Forster und Andrea Rothfuss.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video