Wolfgang Kubicki (FDP): “Mit uns wird es definitiv keine Ampel in Niedersachsen geben”

clareich / Pixabay


Bonn (ots) – Die starke Polarisierung zwischen CDU und SPD habe die Wähler in Niedersachsen dazu bewegt, die kleineren Parteien weniger zu beachten, glaubt der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki. Im phoenix-Interview gratulierte er Stephan Weil und der SPD zum Wahlerfolg. Es sei auch ein schönes Ergebnis in Relation zur Bundestagswahl, dass dieses Mal die extremen Parteien wirklich schlecht abgeschnitten hätten und die bürgerliche Mitte zugelegt habe. Kubicki blickt aber kritisch in die Zukunft: “Es wird noch spannend, was mit uns und den Grünen werden wird. Aber eins ist klar: Es wird definitiv mit den Freien Demokraten keine Ampel in Niedersachsen geben.” Der Wahlausgang in Niederdachsen habe auch Auswirkungen auf die Jamaika-Sondierungsgespräche. “Wir werden auf zwei Partner treffen, die in ihrer Seele waidwund sind, und das macht die Sache nicht einfacher”, so Kubicki weiter. Jamaika sei mit dem Ergebnis von Hannover nicht wahrscheinlicher geworden.

Pressekontakt:

phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell



Original Quelle Presseportal.de

Bilder „Wir sind Wertheim“ , am Marktplatz ,11.September.2011