Würzburg: Verletzter nach tätlicher Auseinandersetzung

 

 

Region: Die Bayerische Polizei – Nach tätlicher Auseinandersetzung

WÜRZBURG. In der Nacht zum Samstag ist es vor einer Bar in der Innenstadt zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Männern gekommen. Die Würzburger Polizei war schnell vor Ort und nahm den Hauptaggressor vorläufig fest. Da sein Kontrahent regungslos am Boden lag, leisteten die Beamten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes Erste Hilfe. Der Mann kam anschließend in ein Krankenhaus.

Kurz vor 02.30 Uhr hatte ein Zeuge den Notruf gewählt und eine Auseinandersetzung vor einer Bar in der Theaterstraße mitgeteilt. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt wurde kurz darauf auf zwei Männer aufmerksam, die am Einsatzort mit Fäusten aufeinander einschlugen. Die Beamten schritten unverzüglich ein und nahmen den Hauptaggressor vorläufig fest. Da sein Kontrahent plötzlich regungslos am Boden lag, leistete eine weitere Streifenbesatzung sofort Erste Hilfe und begann mit der Reanimation des Mannes.

AndyTriggerRaw / Pixabay

Die Beamten setzten die Reanimation bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes fort, der die Erstversorgung übernahm und den 48-Jährigen mit kritischem Gesundheitszustand in ein Krankenhaus brachte. Nach aktuell vorliegenden Informationen ist der Zustand des Mannes mittlerweile stabil.

Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 33-Jährigen aus Delmenhorst in Niedersachsen. Er blieb über Nacht in Polizeigewahrsam und wurde am Samstag nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder auf freien Fuß gesetzt.

Die strafrechtlichen Ermittlungen in dem Fall werden von der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt geführt. Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich unter Tel. 0931/457-2230 zu melden.

Original Quelle : Polizei Präsidium Unterfranken

 

 

Notrufnummern Deutschland