Wurde 10- jähriges Mädchen im Hallenbad Sexuell belästigt ? – Kripo ermittelt

Mädchen im Schwimmbad belästigt – Schweinfurter Kripo ermittelt

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 09.03.2017

SCHWEINFURT. Am Samstagabend ist ein Kind in einer Badeanstalt von einem Mann unsittlich berührt worden. Der Vorfall hatte sich während des gleichzeitigen Rutschens abgespielt. Die Mädchen wendeten sich an die Bademeisterin, die den Tatverdächtigen im Schwimmbad ausfindig machte und schließlich die Schweinfurter Polizei verständigte.

 

Zwischen 18 Uhr und 19 Uhr hatte der Mann die beiden 10 und 11 Jahre alten Mädchen in einem Schwimmbad in Schweinfurt zunächst beobachtet und mit ihnen die Rutsche betreten. Der 35-jährige Afghane rutschte zeitgleich mit dem jüngeren Kind und soll es auf der Rutsche dann unsittlich berührt haben. Das Mädchen rief im Auffangbecken angekommen sofort laut um Hilfe und entfernet sich dann gemeinsam mit Ihrer Freundin von dem Mann.

Anschließend vertrauten sich die aus Schweinfurt stammenden Kinder der Bademeisterin an. Die trat an den zunächst Unbekannten heran und hielt die Personalien des Mannes fest. Die Ermittlungen übernahm die Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt. Der Tatverdächtige wurde vernommen und nach Abschluss weiterer polizeilicher Maßnahmen wieder entlassen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs eines Kindes dauern an.

PP Unterfranken