“Zigaretten, Zigaretten, Zigaretten …” – Mehr als 360.000 Schmuggelzigaretten bei Zollkontrollen entdeckt

Zöllner des Hauptzollamts Frankfurt (Oder) haben bei mehreren Kontrollen seit dem 28. Januar 2016 einige größere Schmuggelversuche vereitelt.

Am 28. Januar kontrollierten sie einen Pkw, den sie auf der Autobahn 12 aus dem fließenden Verkehr für eine Kontrolle stoppten.

“Während der erste Blick noch auf einen normalen Reisenden hindeutete, entlarvte der zweite Blick bereits den Schmuggler”, sagte Andreas Behnisch, Pressesprecher des Hauptzollamts. “Der mitgeführte Reisekoffer war voller Schmuggelzigaretten, und auch der Kofferraum des Pkws war vollständig mit Zigaretten gefüllt. Über 150.000 Zigaretten befanden sich im Auto.”

Bei einer weiteren Kontrolle am 30. Januar entdeckten die Zöllner ebenfalls auf der Autobahn 12 in einem Pkw 40.000 Schmuggelzigaretten in konstruktionsbedingten Hohlräumen des Fahrzeugs.

Am 31. Januar stellten Zöllner bei weiteren Kontrollen am Nachmittag auf der Bundesstraße 97 nahe Jänschwalde zunächst einen Pkw mit rund 30.000 Schmuggelzigaretten und am späten Abend in einem Kleintransporter weitere 140.000 Schmuggelzigaretten fest. Die Schmuggler hatten diese in der Schlafkabine des Transporters versteckt.

In allen Sachverhalten wurden die Schmuggelzigaretten beschlagnahmt. Gegen die Schmuggler wurden darüber hinaus Steuerstrafverfahren eingeleitet.

Die hinterzogenen Abgaben belaufen sich insgesamt auf rund 69.000 Euro.

Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Berlin-Brandenburg.

 

Zoll.de