Zoll – 3.800 Zigaretten im Reiseverkehr sichergestellt

klimkin / Pixabay

 

Frankfurt am Main, 26. Mai 2017

Zoll am Frankfurter Flughafen ermittelt wegen Steuerhinterziehung

Am 14. Mai 2017 kontrollierten Zollbedienstete des Hauptzollamts Frankfurt am Main Reisende eines Fluges aus Armenien. Sie überprüften auch einen 30-jährigen Passagier armenischer Staatsangehörigkeit. Insgesamt hatte dieser drei Gepäckstücke dabei. In einem Koffer stellten sie 3.800 Zigaretten fest. Der Reisende gab an, es handele sich um Geschenke. Er habe pro Stange ungefähr elf Euro bezahlt.

„Die steuerliche Freimenge an Zigaretten beträgt für Reisende aus dem Drittland 200 Stück beziehungsweise eine Stange. Diese Menge wurde hier um 18 Stangen überschritten“, so Isabell Gillmann, Pressesprecherin beim Hauptzollamt Frankfurt am Main.

Gegen den Mann wird wegen versuchter Steuerhinterziehung ermittelt. Die Zigaretten wurden sichergestellt.

ZusatzinformationDas Hauptzollamt Frankfurt am Main ist zertifizierter Arbeitgeber nach dem audit berufundfamilie. Wir bieten Ausbildungsplätze an.

Beruf und Karriere

Quelle : Zoll.de