Zoll : Drei Schlagringe, ein Messer, ein Strafverfahren

JO-Design / Pixabay

 

Unterstütze Wertheim24.de mit einer Spende

Düsseldorf, 8. Juni 2017

Zöllner am Düsseldorfer Flughafen stellen verbotene Waffen sicher

Drei Schlagringe und ein Messer fanden Zöllner am Düsseldorfer Flughafen bei einer Reisenden aus Varna (Bulgarien). Die Zöllner baten die 35-jährige Essenerin, die keinerlei Waren anmeldete, zum Durchleuchten des Reisegepäcks. Dabei entdeckten sie drei Schlagringe und ein Messer.

Auf Befragen gab die Beschuldigte an, die Waffen für sich selbst auf einem Markt in Varna gekauft zu haben. Dass die Einfuhr verboten ist, habe sie nicht gewusst. Warum sie für sich selbst gleich drei Schlagringe benötigte, wollte die Reisende vor Ort nicht erklären.

„Der Zoll am Düsseldorfer Flughafen hat im vergangenen Jahr 295 Waffen, hauptsächlich Messer und Schlagringe, sichergestellt. Diese werden überwiegend von Urlaubern aus Osteuropa mitgebracht. Gerade im Hinblick auf die Sommerferien appelliert der Zoll eindringlich an Urlauber, keine Waffen oder andere verbotene Waren mit nach Deutschland zu bringen“, so Michael Walk, Pressesprecher des Hauptzollamts Düsseldorf.

Die Zöllner leiteten gegen die Beschuldigte ein Strafverfahren wegen Bannbruchs (Einfuhr verbotener Gegenstände) und wegen eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Die Waffen sind sichergestellt und werden nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Quelle : Zoll.de