Zoll News : Zoll online – Pressemitteilungen – Erneute Durchsuchungsaktion des Zolls

 


Finanzkontrolle Schwarzarbeit ermittelt weiter gegen Logistikunternehmer

Rund 200 Beschäftigte des Zolls haben am 15. Januar 2020 24 Geschäfts- und Privaträumlichkeiten in Norddeutschland durchsucht. Das Hauptzollamt Hamburg wurde dabei von Kräften aus Lübeck, Itzehoe, Lüneburg und Schwerin, insbesondere in deren jeweiligen Zuständigkeitsbereichen, unterstützt.

„Gegen die Tätergruppe wird bereits seit Ende 2018 ermittelt“, erläuterte Pressesprecher Oliver Bachmann. „Im Zuge der Ermittlungen wurde bereits ein Schaden zulasten der Sozialversicherung in Höhe von rund sechs Millionen Euro festgestellt. Im weiteren Verlauf erwirkte die Staatsanwaltschaft Hamburg gegen einen der Beschuldigten einen Untersuchungshaftbefehl, der im November 2019 vollstreckt wurde.“

Anlässlich der Vollstreckung des Haftbefehls wurde festgestellt, dass die Täter bereits nach der ersten Durchsuchung im Dezember 2018 begonnen hatten, sich neu zu strukturieren, um ihr rechtswidriges Verhalten fortzusetzen. Um dagegen vorzugehen, wurden diese erneuten Durchsuchungsmaßnahmen initiiert. Den Beschuldigten wird zur Last gelegt, mindestens 3.000 Arbeitnehmer eingesetzt und beschäftigt zu haben, ohne die erforderlichen Arbeitnehmer- und Arbeitgeberbeiträge zur Sozialversicherung abzuführen. Zur Verschleierung der Schwarzlohnzahlungen wurden Abdeckrechnungen erstellt und verbucht.

„Es wurden umfangreiche Beweismittel gesichert, deren Auswertung sich anschließen wird“, erklärte Bachmann. „Im Rahmen der Maßnahmen wurden in Hamburg sieben Arbeitnehmer wegen Verdachts des illegalen Aufenthalts festgenommen. Die angetroffenen Personen stammen aus verschiedenen osteuropäischen Ländern. Die Personen sind nach ihren Vernehmungen gegen Meldeauflagen entlassen worden.“

Quelle : Zoll.de

https://wertheimerportal.de/eilmeldung-kaminbrand-in-wertheim-08-03-2016-bildergalerie-und-video/