Zoll online – Aktuelles – Alpine siegen zum Saison-Auftakt


<www.zoll.de/goto?id=183324>

München, 12. November 2017

Viktoria Rebensburg und Felix Neureuther standen bei den Auftaktrennen des Alpinen Weltcups 2017/2018 in ihrer jeweiligen Paradedisziplin ganz oben auf dem Podest.

Riesenslalom der Damen

Viktoria Rebensburg

Bereits Ende Oktober fand das traditionell große Opening des Alpinen Skiweltcups der Damen und Herren am Rettenbachferner in Sölden statt. Den Riesentorlauf der Damen konnte die mit Startnummer 1 das Rennen eröffnende Viktoria Rebensburg für sich entscheiden.

Insbesondere nach einem starken Auftritt im zweiten Durchgang sicherte sie sich den Sieg in ihrer Paradedisziplin gleich zu Beginn des Olympia-Winters. “Es war extrem hart, hat geschlagen von oben bis unten, also sehr typisch für Sölden. Aber ich bin dieses Mal mehr mit Köpfchen gefahren”, meinte die Zollbeamtin im Fernsehinterview freudestrahlend. “Dass es am Ende für den Sieg gereicht hat, ist natürlich hammermäßig.”

Der für den nächsten Tag angesetzte Riesenslalom der Herren musste von der FIS wegen eines heftigen Sturms kurzfristig abgesagt werden. Schon am frühen Morgen wurden am Gletscher in 3.000 Meter Höhe Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometer gemessen. “Es ist schon sehr schade, dass das Rennen nicht stattfindet. Aber da kann man nichts machen und muss nach vorne schauen”, kommentierte Felix Neureuther die Absage.

Slalom der Herren

Felix Neureuther streichelt ein Rentier

Bereits nach einem fehlerfreien ersten Durchgang lag Felix Neureuther beim Slalom im finnischen Levi, der infolge der Absage von Sölden den diesjährigen Weltcup-Auftakt der Herren darstellte, auf einem starken zweiten Platz in optimaler Lauerposition.

Auch im Finale überzeugte der Zollbeamte mit einer angriffslustigen, dabei aber sehr sicheren Fahrt durch den Stangenwald und belohnte sich hierfür selber mit dem ersten Sieg im ersten Rennen.

“Ich hätte wirklich nie gedacht, dass ich hier gewinne! Ich bin 33 Jahre. Das ist mein erstes Rennen als Vater. Hier zu gewinnen ist irgendwie unwirklich”, kommentierte ein ergriffener Felix Neureuther die heutigen Ereignisse. Als Lohn für seinen Auftaktsieg erhielt er unter anderem von Santa Claus ein Rentier geschenkt, das er auf den Namen seiner kürzlich geborenen Tochter Matilda taufen wollte. “Aber es ist ein Junge, deswegen nenne ich es Matti. Das ist der Spitzname von unserer kleinen Matilda, und das passt auch für einen Jungen.”



Quelle : Zoll.de

https://wertheimerportal.de/category/bildergalerien/