Zoll online – Fundstücke 2018


Karabiner-Ehrenscheibe aus dem Jahr 1966

Aus dem Nachlass des ehemaligen Zöllners, Herrn Gerhard Schnabl, erhielt das Deutsche Zollmuseum eine Karabiner-Ehrenscheibe des Zollkommissariats G in Hof an der Saale.

Seit 1952 fand jedes Jahr am Ende der Schießausbildung ein sogenanntes internes Preisschießen mit der Pistole, dem Zollkarabiner – ab 1973 dann die Maschinenpistole – und dem Gewehr statt. In einer Distanz von einhundert Metern wurde auf eine normale 24er-Ring-Zielscheibe geschossen.

Dem Sieger gebührte dann die größte Patronenhülse, die in die Ehrenscheibe eingesetzt wurde. Auch die restlichen Teilnehmer fanden je nach Zielgenauigkeit an der passenden Stelle des Hirschmotivs ihre ganz persönliche Würdigung. Nicht nur die äußerst liebevolle und detailgetreue Fertigung der Ehrenscheibe, die hier am 21. Oktober 1966 vergeben wurde, sondern auch der Einsatz hochwertigen Materials zeigt den Stellenwert der Wettbewerbe bei den Zöllnern zu dieser Zeit.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video