Zoll online – Pressemitteilungen – Acht illegale Arbeitnehmer auf Baustelle in Potsdam-Mittelmark


<www.zoll.de/goto?id=197462>

Potsdam, 12. Juni 2018

Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet

Zöllner nimmt Personalien auf

Der Zoll hat insgesamt acht illegal eingereiste Arbeitnehmer aus der Ukraine und Moldau bei einer Kontrolle in Brandenburg angetroffen. Die Männer im Alter von 32 bis 46 Jahren arbeiteten auf einer Baustelle in Potsdam-Mittelmark an mehreren Doppelhaushälften, ohne die entsprechende Arbeitserlaubnis zu haben.

Die Zöllner leiteten vor Ort gegen jeden der Männer ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz ein und stellten die Ausweispapiere sicher. Den Arbeitern drohen nun Geldstrafen sowie Ausweisungen aus Deutschland.

Nach Behördenangaben handelte es sich um einen der größten Aufgriffe an illegalen Beschäftigten der letzten Jahre im Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Zusatzinformation

Die Kontrolle erfolgte bereits am 18. Mai 2018.

Das Strafmaß reicht gemäß § 95 Abs. 1 Nr. 2 Aufenthaltsgesetz von einer Geldstrafe bis zu einem Jahr Freiheitsstrafe.

Die Kontrollen der Finanzkontrolle Schwarzarbeit erfolgen nach einem ganzheitlichen Prüfungsansatz. Neben der Einhaltung des allgemeinen Mindestlohns werden auch alle anderen in Betracht kommenden Prüffelder nach § 2 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz, zum Beispiel sozialversicherungs- oder arbeitsgenehmigungsrechtliche Aspekte sowie illegales Arbeiten ohne Arbeitserlaubnis, verfolgt.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video