Zoll online – Pressemitteilungen – Affenschädel und Antilopenhorn im Gepäck


Zoll ermittelt Verstoß gegen das Washingtoner Artenschutzübereinkommen am Flughafen Hannover

Röntgenaufnahme des Koffers mit Affenschädel und Antilopenhorn
Röntgenaufnahme des Koffers mit Affenschädel und Antilopenhorn

Am Flughafen Hannover wurde dem Zoll am 25. August 2018 ein nachgesandter Koffer aus Namibia übergeben. Der Koffer war von Windhoek über Frankfurt am Main nach Hannover gelangt. Auch die Eigentümerin des Koffers aus Hannover war zuvor auf dieser Route gereist.

Bei einer durchgeführten Röntgenkontrolle wurden die Zöllner dann stutzig. Auf dem Röntgenbild war ein Schädel zu erkennen. Der Koffer wurde geöffnet. Darin befanden sich neben persönlichen Reiseutensilien der Besitzerin auch der Schädel eines Schimpansen und das Horn einer Antilope. Beide Gegenstände sind nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen geschützt. Die Einfuhr ist nur mit einer entsprechenden Genehmigung möglich.

Da diese Genehmigung jedoch nicht vorgelegt werden konnte, wurden der Schädel und das Antilopenhorn eingezogen.

Die weiteren Ermittlungen gegen die Frau führt das Bundesamt für Naturschutz in Bonn.



Quelle : Zoll.de

+++EILMELDUNG+++ Kaminbrand in Wertheim 08.03.2016 – Bildergalerie und Video